Ladungssicherung einfacher kontrollierbar

Inka Paletten GmbH stellt bei transport logistic-Messe intelligente Einwegpalette aus Holzwerkstoff vor Innovatives für die Ladungssicherung:

Die erste intelligente Einwegpalette aus Holzwerkstoff stellt die Inka Paletten GmbH gemeinsam mit dem System- und Softwarehaus ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH (ESG) sowie der Taucke Systemtechnik GmbH und Co.KG (TST) vor. „Wir wollen gerade in Krisenzeiten auf modernste Technik setzen“, erklärt Andreas J. Heinrich, Produktmanager bei der Inka Paletten GmbH. Intelligent wird die Pressholzpalette durch die Integration eines RFID-Transponders. „Wir haben in unseren Presswerken Testläufe durchgeführt um zu erproben, ob der RFID-Transponder den Pressvorgang heil übersteht“, erklärt Heinrich. Nachdem die Tests erfolgreich abgeschlossen sind, wird das neue Produkt nun vom Partner ESG bei der transport logistic in München vom 12. bis 15. Mai vorgestellt. Die intelligente Palette kann in vielen Bereichen der Logistik zum Einsatz kommen. So dient die RFID-Technik etwa zur Verladekontrolle: Mithilfe eines Lesegerätes kann berührungslos direkt an der Rampe erfasst werden, ob die Ware korrekt verladen wurde. Auch im Transportprozess bewährt sich die intelligente Palette: Durch das automatische Einlesen an den einzelnen Stationen der Lieferkette kannkontrolliert werden, welche Stationen die Ware bereits durchlaufen hat.“Neben solchen einfachen Anwendungen kann unsere RFID-Palette auch mit bestehenden Warenwirtschaftssystemen verknüpft werden, und sogar eine automatische Inventur ist denkbar“, erklärt Thomas Kersten, Senior Consultant Logistics bei ESG.Eine Palette im ¼-Euro-Format gibt es bei der transport logistic in München (Halle B2, Stand Nummer 522) zu sehen.

Weitere Informationen finden Sie hier beim Fachmedium Logistik Express:

RFID Technik: Inka-Paletten werden intelligent …

Quelle: Logistik Express Fachmedium, logistik-express.at

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche