Ladungssicherung Landwirtschaft: Aktuelles Thema

Ladungssicherung Landwirtschaft: Polizeiinspektion Rotenburg zu einem aktuellen Thema

Traktor mit Anhänger aus dem Verkehr gezogen (Foto: Polizeiinspektion Rotenburg)

Traktor mit Anhänger aus dem Verkehr gezogen (Foto: Polizeiinspektion Rotenburg)

Gerade bei diesem schönen hochsommerlichen Wetter ist das Thema „Ladungssicherung Landwirtschaft“ hochaktuell. Dies beweist auch eine Mitteilung der Polizeiinspektion Rotenburg.

Danach war den Beamten ein Traktor mit Anhänger aufgefallen, der Stroh-Rundballen geladen hatte. Der Landwirt hatte die Rundballen so geladen, dass sie einseitig über die Ladefläche hinaus standen.

Da er die Rundballen in zwei Lagen gestapelt hatte und dabei nur einen für Pkw vorgesehenen Ladungsgurt verwendete, hatte sich die Ladung bereits in eine erhebliche Schieflage begeben und drohte herabzufallen.

Daher stoppten die Beamten den landwirtschaftlichen Zug, der auch noch mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bei der intensiveren Prüfung des Gespannes stellten die Polizisten außerdem fest, dass ein Reifen des Anhängers einen erheblichen Mangel aufwies und eingerissen war. Ein Kennzeichen war am Anhänger nicht angebracht.

Daher wurde das Gefährt stillgelegt, der Landwirt musste umladen und passende Zurrgurte verwenden. Darüber hinaus leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass eine zweite Lage Rundballen nur mit geeigneten hochbordigen Anhängern und Formschluss der Ballen zum Anhänger geladen werden darf.

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg; polizeipresse/presseportal.de

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche