Ladungssicherung Pkw und Transporter im Mittelpunkt

Aktion „LadeGUT – Sicher ans Ziel“ von DVR, Unfallkassen und Berufsgenossenschaften

Die Ladungssicherung bei Pkws und Transportern bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sowie der Mitnahme von Personen in diesen Fahrzeugen widmete sich eine Schwerpunktaktion „LadeGUT–Sicher ans Ziel“ der Unfallkassen, Berufsgenossenschaften und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). Denn die physikalischen Kräfte, die auf Ladung und Personen wirken, sind gleich. Für beide ist eine korrekte Sicherung unerlässlich.

2008 verletzten sich in Deutschland 875 Menschen bei Unfällen, die durch eine falsche oder ungenügende Ladungssicherung verursacht wurden. Von ihnen starben 186 beziehungsweise verletzten sich schwer.

Hinzu kommen noch 1177 schwere Unfälle, bei denen die Ladung auf der Fahrbahn oder im Straßengraben landete. Nicht mitgezählt sind hier Unfälle, die zum Beispiel durch das Greifen nach einer rutschenden Tasche auf dem Beifahrersitz ausgelöst wurden, in der Statistik jedoch nicht als Ladungssicherungsunfälle eingeordnet werden.

„LadeGUT–Sicher ans Ziel“ griff diese Themen für alle Verkehrsteilnehmer auf. Die Schwerpunktaktion beinhaltet ein Gewinnspiel für alle Versicherten zum Thema Ladungssicherung.

Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V., Beueler Bahnhofsplatz 16, 53225 Bonn

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

>> Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

>> Liste zertifizierter Moderatoren im Sicherheitsprogramm Ladungssicherung DVR

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche