Ladungssicherung wird oft sträflich vernachlässigt

Bayern intensiviert Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs

Nicht länger hinnehmen will der Freistaat Bayern die hohe Zahl von Sicherungsmängeln an Lkw, insbesondere was die Ladungssicherung betrifft. Daher sollen nach Aussage von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die Kontrollen ausgeweitet werden. Dass dies dringend erforderlich ist, belege die aktuelle Beanstandungsquote von 16 Prozent.So wurden an zwei Tagen im Oktober rund 8000 Lkw und Busse kontrolliert; die Polizei musste 1.318 Fahrzeuge beanstanden. Unter anderem gab es insgesamt 784 Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten und gegen die Vorschriften der Landungssicherung. In 102 Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt, darunter waren auch 31 Gefahrgutfahrzeuge. Dass die Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs weiterhin erforderlich sind, belegen auch die Unfallzahlen im ersten Halbjahr 2008. So wurden in Bayern insgesamt 9105 Unfälle polizeilich erfasst, an denen Lkw beteiligt waren. Dabei wurden 3299 Personen verletzt und 82 getötet.

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche