Ladungssicherungsschulung für Verladepersonal

Müssen Mitarbeiter von Bauunternehmen auf der Baustelle einen Ladungssicherungsschein gemäß VDI 2700 haben?

Ladungssicherungsschulung für Verladepersonal

Ladungssicherungsschulung für Verladepersonal

„Ich arbeite in einem mittelständischen Hoch- und Tiefbauunternehmen. Unsere Poliere sind beim Be- und Entladen auf den Baustellen anwesend, wenn Lieferanten, Vermieter oder unser eigener Bauhof Materialien oder Geräte anliefern oder abholen. Müssen diese Poliere einen Ladungssicherungsschein gemäß VDI 2700 haben oder reicht eine Unterweisung in Ladungssicherung aus?“

Diese Frage wurde an das Kompetenznetz (KomNet) Nordrhein-Westfalen herangetragen.

In der Antwort heißt es unter anderem: “Da es bei unzureichender Ladungssicherung zur Gefährdung von Fahrer und Dritten kommen kann, kommt die rechtliche Verantwortung des Verladers auch hier zum Tragen.

Aus v.g Gründen ist eine Schulung zum Thema Ladungssicherung für das Verladepersonal unumgänglich. Es sollte in jedem Fall eine Schulung durch einen autorisierten Referenten stattfinden. Aus unserer Sicht braucht diese jedoch nicht die Dauer von 2 Tagen haben.

Derartige Schulungen können unter Umständen auch von der eigenen Fachkraft für Arbeitssicherheit erfolgen. Auch diverse Fahrschulen bieten diese Schulungen mittlerweile an“.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales  des Landes Nordrhein-Westfalen,  Fürstenwall 25, 40219 Düsseldorf

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

>> Ladungssicherungsseminar am 2. Dezember 2011 in Fulda

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche