Lebensgefährliches Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes

Abstandsmessung des Schwerlastverkehrs mit erschreckenden Ergebnissen

Erschreckende Ergebnisse erbrachten Abstandsmessungen der Polizei Braunschweig auf der A 2 (Foto: Polizei/na-portal)

Erschreckende Ergebnisse erbrachten Abstandsmessungen der Polizei Braunschweig auf der A 2 (Foto: Polizei/na-portal)

Nicht nur die Ladungssicherung beziehungsweise das Einhalten der Ladungssicherungsvorschriften ist wichtig, sondern auch der richtige Sicherheitsabstand. Erschreckende Ergebnisse ergab jetzt die Kontrolle des Schwerlastverkehrs auf der A 2.

Die Beamten zogen 16 Fahrer aus dem Verkehr. Die Betroffenen hatten zunächst den Sicherheitsabstand in zum Teil lebensgefährlicher Weise missachtet.

Der Fahrer eines mit Gefahrgut beladenen Sattelaufliegers aus Italien zum Beispiel folgte dem Vorausfahrenden im Abstand von nur etwa zehn Metern. Vorgeschrieben sind bei einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometer das Fünffache.

In sechs Fällen stellten die Beamten defekte Reifen fest – zwei alleine an einem Gefahrguttransporter. Mangelhaft oder gar nicht gesicherte Ladung, defekte Bremsscheiben und Fahrer, die länger als erlaubt hinter dem Steuer saßen, monierten die Autobahnpolizisten außerdem.

Acht Fahrern wurde deswegen die Weiterfahrt untersagt. Insgesamt kassierten die Beamten Sicherheitsleistungen in Höhe von 1.500 Euro.

Quelle: Polizei Braunschweig; presseportal.de/polizeipresse

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche