Leichtfertigkeiten der Ladungssicherung

Viele Lkw-Fahrer sind sich noch immer des Risikos von mangelnder Ladungssicherung nicht bewusst

Mangelnde Ladungssicherung bei Lkws macht auch im vereinten Europa nicht Halt. Dies zeigte jetzt eine Kontrollaktion in Luxemburg: Die Inspektion von fünf Lkws zeigte, dass bei vier der fünf Lastwagen die Ladung komplett ungesichert auf der Ladefläche stand.

„Einmal zu schnell in eine Kurve eingefahren oder scharf gebremst, und schon macht sich die tonnenschwere Ladung selbstständig„, bemerkte ein Beamter der Verkehrspolizei. So wurden auf der Ladefläche eines Lkws knapp 24 Tonnen Plastikgranulat komplett ungesichert transportiert.

„Die Fahrer sind sich der Gefahr meistens nicht bewusst“, erklärte der Polizist weiter. „Oder sie wollen einfach nur Zeit sparen und nehmen das Risiko billigend in Kauf.“ Dabei unterschätzten sie vielfach die Masse eines Schwerlastwagens, der vielseitige Gefahren berge. Besonders die Übermüdung und eine schlechte Sicherung der Lasten würden oft als eindeutige Gefahrenquelle vernachlässigt.

Die Stichproben würden deutlich zeigen, dass sehr leichtfertig mit ungesicherter Ladung umgegangen würde. „Leider fehlt uns das notwendige Personal für regelmäßige groß angelegte Kontrollen“, bedauerte der Verkehrspolizist.

 

Quelle: Luxemburger Wort ; 2, rue Christophe Plantin – L-2988 Luxembourg

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Ladung verantwortlich sichern . . .

Hilfsmittel zur Ladungssicherung . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche