Lkws werden unter die Lupe genommen

Erster Lkw-Kontrollplatz in der Steiermark eröffnet / Augenmerk auf Ladungssicherungsmängeln und Überladung

Ein Lkw-Verkehrskontrollplatz, wie man ihn schon seit langem von Kundl her kennt (Trucker-Bild) wurde jetzt in der Steiermark eröffnet

Ein Lkw-Verkehrskontrollplatz, wie man ihn schon seit langem von Kundl her kennt (Trucker-Bild) wurde jetzt in der Steiermark eröffnet

An der österreichischen A 9 bei Strass ist der erste Lkw-Verkehrskontrollplatz in der Steiermark eröffnet worden. Mängel bei der Ladungssicherung oder beim technischen Zustand, Überladung,  illegale Einwanderer und Mautpreller wollen die Gendarmen dort aufspüren.

Für 4,4 Millionen Euro wurde der Parkplatz umgebaut. Jetzt kann der Verkehr auf der A 9 in Richtung Graz durch eine elektronische Anzeige über der Fahrbahn auf den ehemaligen Parkplatz Gersdorf umgeleitet werden. Lkws werden sofort gewogen und in einem überdachten Bereich oder in einer Prüfhalle kontrolliert, wie man das schon seit Jahren von Kundl kennt.

Zehn Stunden täglich am Stück sollen die Kontrollen vor allem in den ersten Monaten laufen. Mobile Streifen auf den Maut-Ausweichrouten sowie Schwerpunktaktionen der Kriminalpolizei werden parallel dazu durchgeführt. Die Steiermark ist eines der letzten Gebiete Österreichs, die derartige Kontrollplätze einführen.

Quelle: trucker.de; Springer Fachmedien München GmbH, Aschauer Straße 30, 81549 München

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Kampagne zur Ladungssicherung . . .

Ladungssicherungsmängel und Überladung von Lkws . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche