Mangelnde Ladungssicherung Fahrzeugtransporter: Hoher Schaden

Wegen mangelnder Ladungssicherung: Fahrzeugtransporter verlor zwei Pkws

Mangelnde Ladungssicherung führte in Nürnberg zu einem  Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden.  Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Ein 19-Jähriger war mit einem Fahrzeugtransporter stadtauswärts unterwegs. Als ein Lkw vor ihm verkehrsbedingt auf Höhe der Karl-Schönleben-Straße an einer roten Ampel anhalten musste, schaffte der junge Mann es noch seinen mit acht Fahrzeugen beladenen Lkw abzubremsen, ohne aufzufahren.

Zwei auf der oberen Ebene geladene Opel Meriva stürzten nach vorne links auf die Fahrbahn. Zwei auf der unteren Ebene geladene Audi schob es aufeinander. An den beiden Opel entstand Totalschaden, die beiden Audi wurden jeweils am Heck und an der Front stark eingedrückt.

Auch der vorrausfahrende Lkw blieb durch die herabstürzenden Pkw nicht ganz unbeschädigt. Insgesamt wird der Schaden derzeit auf rund 70 000 Euro geschätzt.

Der 19-Jährige muss sich nun wegen mangelnder Ladungssicherung wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle, presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Fahrlässige Ladungssicherung bei Autotransport . . .

VDI 2700 Blatt 8.1 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen – Sicherung von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen auf Fahrzeugtransportern . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche