Mangelnde Ladungssicherung Lkw oft Unfallursache

Polizeipräsidium Mittelfranken will Kontrollen des Schwerlastverkehrs verstärken

Mangelnde Ladungssicherung ist eine der Hauptursachen für Lkw-Unfälle. Das Polizeipräsidium Mittelfranken will daher die Schwerlastkontrollen noch verstärken

Mangelnde Ladungssicherung ist eine der Hauptursachen für Lkw-Unfälle. Das Polizeipräsidium Mittelfranken will daher die Schwerlastkontrollen noch verstärken

Lkw-Fahrer sind vielfach die Sorgenkinder der Polizei. Dies wurde auch während der Vorstellung des Unfallberichts 2010 des Polizeipräsidiums Mittelfranken deutlich.

Im vergangenen Jahr starben in dieser Region sechs (2009: zwei Lkw-Insassen, 310 (207) wurden verletzt. Der Anteil der Unfälle mit Lkws stieg um 13,22 Prozent gegenüber 2009.

Weil die Unfallursachen immer wieder mangelnde Ladungssicherung, Übermüdung, zu wenig Ruhepausen  und ein zu geringer Sicherheitsabstand sind, will die Verkehrspolizei in Zukunft noch mehr Kontrollen durchführen.

Die Beamten werden dabei in den kommenden Jahren immer mehr zu tun haben: Das Bundesverkehrsministerium rechnet damit, dass bis zum Jahr 2025 der Güterverkehr auf Deutschlands Straßen um 70 Prozent zunimmt.

 

Quelle: Nürnberger Zeitung; Marienstraße 9/11, 90402 Nürnberg

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Lkw-Fahrer beklagen Arbeitsbedingungen . . .

Schlafkrankheit bei Berufskraftfahrern . . .

Wissenslücken bei Lkw-Ladungssicherung . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche