Mangelnde Ladungssicherung: Zuckerrüben auf Fahrbahn

Drei Kubikmeter Zuckerrüben landen auf der A 7 / Landwirte gerade jetzt gefordert

Wegen mangelnder Ladungssicherung landen offenbar drei Kubikmeter Zuckerrüben auf der A 7.

Wegen mangelnder Ladungssicherung landen offenbar drei Kubikmeter Zuckerrüben auf der A 7.

Herbstzeit ist Erntezeit – und gerade Landwirte im verstärkten Maße gefordert, die Ladungssicherungsvorschriften zu beachten.  Sonst kommt es zu Vorfällen wie jetzt auf der A 7, wo die Ursache augenscheinlich mangelnde Ladungssicherung gewesen ist.

So waren rund drei  Kubikmeter Zuckerrüben zwischen den Anschlussstellen Hünfeld-Schlitz und Niederaula auf die Fahrbahn gepoltert.  Der Fahrer eines Lkws hatte offenbar seine Ladung verloren, sich allerdings nicht darum gekümmert und war weiter gefahren.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung der Autobahnpolizeistationen Petersberg, Bad Hersfeld und Baunatal konnte der Lastwagen nicht gefunden werden.

Die Autobahnmeisterei sowie die Feuerwehr Michelsrombach kümmerten sich um die Säuberung der Fahrbahn.

Quelle: osthessen-news.de; Neuenberger Straße 23, 36041 Fulda

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Ladungssicherung auf Fahrzeugen zur Maisernte . . .

Ladungssicherung in der Landwirtschaft . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche