Polizei stoppt Pkw-Verladung im Curtainsider

„Eigendynamische Ladungssicherung“

PPmittelheffen_Lasi

Eigenartiger Transport von Altfahrzeugen wurde von der Polizei auf der A 5, Höhe Gießen, gestoppt.

Nicht schlecht staunten zwei Streifenbeamte des Polizeipräsidium Mittelhessen, als sie einen Sattelzug auf der A 5 unweit des Reiskirchener Dreiecks anhielten, um eine Kontrolle der Ladungssicherung durchzuführen. Spätestens dann, als der Fahrer die Plane seines Curtainsiders öffnete, bot sich den Polizisten ein ebenso seltener wie eigenartiger Transport mit einer „händisch“ erarbeiteten Art von Ladungssicherung. „Da passte so gut wie gar nichts“, so der Kommentar der Beamten.

Lasiportal erinnert an die elementaren Vorschriften der Ladungssicherung:
Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und her rollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten – soll heißen, dass hier insbesondere die VDI 2700 – Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen – anzuwenden ist.

Nichts von dem hat den Transporteur offenbar interessiert, und ebenso sorglos begab sich der Fahrer mit seinem Gefährt auf die Autobahn. Täglich berichten Kontrollbeamte der Polizei und der BAG von derart miserabel gesicherten Transporten, und täglich berichten Presseorgane über Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Gütertransportern. Hinzu kommen noch die häufigen Durchsagen der Verkehrsservice-  und Warnfunkmelder über verlorene Ladung.

Mittelhessen1

Bildquelle: Polizeipräsidium Mittelhessen, Pressestelle

Hier hinterfragt sich auch Lasiportal:
wo bleibt bei einigen Versendern, Verladern, Transporteuren und Fahrern die aufrichtige, konsequente Haltung, die massiven Gefahren schlampiger Ladungssicherung zu erkennen und vorschriftsmäßig zu sichern oder dafür zu sorgen, dass eine ordentliche Ladungssicherung durchgeführt wird.

Alle Verantwortlichen sind zwischenzeitlich so gut geschult, dass eine betriebs- und verkehrssichere  Ladungssicherung Standard sein sollte. Für jeden Transport geeignete, oft sogar zertifizierte Fahrzeuge und Ladungssicherungsmittel in hoher Qualität sind weitere Garanten für einen sicheren Gütertransport auf unseren Straßen.

Das Fazit der Kontrolle:
Der Transport ging so nicht weiter: Der Fahrer musste zwei Schrottfahrzeuge abladen, und ein Gewinnabschöpfungsverfahren wird das Unternehmen nun rund 2.000 Euro kosten.

>> Polizeikontrollen sorgen für mehr Sicherheit
Quelle: Verlag Deutsche Polizei, Hilden

>> Gefährliche Kreativität
Quelle: Presseportal

>> Lkw-Kontrolle auf A 5
Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen

 

 

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche