Reifenplatzer verursachen zwei schwere Lkw-Unfälle auf Autobahnen

Auf der A 1 wird trotz korrekter Ladungssicherung ein Fünf-Tonnen-Trafo von der Ladefläche geschleudert

geplatzter-reifenReifenplatzer haben in den vergangenen Tagen auf der A 1 und der A 5 zu schweren Lkw-Unfällen geführt.

So platzte mitten auf der Fellerbachtalbrücke der linke vordere Reifen eines 18-Tonnen-Sattelzuges. Der Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über den schweren Lastzug und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Trotz korrekter Ladungssicherung wurde ein fünf Tonnen schwerer Trafo von der Ladefläche katapultiert und flog zwischen die beiden Schutzleitplanken. Die Autobahnpolizei sprach von einem glücklichen Zufall, dass dieses Fünf-Tonnen-Geschoss nicht auf die Gegenfahrbahn geflogen und in den fließenden Verkehr geprallt war. Ebenfalls der linke vordere Reifen platzte bei einem mit Papierrollen beladenen 40-Tonner-Sattelzug auf der A 5. Das Fahrzeug geriet außer Kontrolle und stürzte anschließend eine sieben Meter tiefe Böschung hinab.

An diesem Abend hatten, so die Polizei, viele Verkehrsteilnehmer sehr viele Schutzengel, da es zu keiner Kollision mit dem Gegenverkehr kam.

Quellen: Trierer Volksfreund, Volksfreund-Druckerei Nikolaus Koch GmbH, Hanns-Martin-Schleyer-Straße 8, 54294 Trier; Polizeipräsidium Osthessen, presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Mängelquote von Lkws bei 95 Prozent . . .

Mangelnde Ladungssicherung kann gravierende Unfallfolgen haben . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche