Schwerlastkontrolle durch Autobahnpolizei

Mangelnde Ladungssicherung nur eines von mehreren Fehlverhalten / Mobile Radlastwaage im Einsatz

Mangelnde Ladungssicherung war einmal mehr Thema einer Schwerlastkontrolle der Autobahnpolizei Memmingen auf der A 7, Parkplatz Betlinshausen, Dabei stellten die Beamten zahlreiche Verstöße fest.Mehrere Fahrer hielten sich nicht an die Sozialvorschriften und müssen mit Geldbußen rechnen, ein italienischer Fahrer war ohne Genehmigung für den Güterverkehr unterwegs und musste eine Sicherheitsleistung bezahlen.Zum Einsatz kam auch eine mobile Radlastwaage der Autobahnpolizei. Mit dieser können Fahrzeuge vor Ort sofort verwogen werden. Bei der Kontrolle wurden dabei massive Gewichtsüberschreitungen festgestellt. Ein Lastzug mit Betonteilen war mit fast 4 Tonnen zu schwer. Seine Ladung musste vor Ort mit einem Autokran auf einen anderen Lkw geladen werden.Um sieben Tonnenhatte ein Langholztransporter die erlaubten 40 Tonnen überschritten. Er musste ebenso umladen wie der unrühmliche Spitzenreiter des Tages: ein mit Hackschnitzeln beladener Lastzug aus dem Heidenheimer Raum brachte 53, 5 Tonnen auf die Waage. Zu dieser massiven Überladung kamen auch noch technische Mängel am Fahrzeug. Neben einen funktionslosen ABS am Anhänger war auch die Fahrzeugverbindung von Lkw und Anhänger massiv verschlissen. Alle Fahrer erwarten ein hohes Bußgeld und mehrere Punkte.

Hier können Sie sich über die Kontrolle noch näher informieren:

Schwerpunktkontrolle „Überladung/Ladungssicherung“ . . .

Quelle:© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH; all-in.de

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche