Schwerlastkontrolle mit erschreckenden Ergebnissen

Ladungssicherung oder Überladung häufigste Mängel bei Großkontrolle auf der A 24

"Erschreckende Ergebnisse" haben Schwerlastkontrollen auf der A 24 gebracht

„Erschreckende Ergebnisse“ haben Schwerlastkontrollen auf der A 24 gebracht

Als „erschreckend“ haben die Verkehrsdienststellen der Polizeidirektion Ratzeburg das Ergebnis einer Großkontrolle auf der A 24 bezeichnet. Die Beamten stellten insgesamt 74 Verstöße fest, darunter 15 Mal wegen mangelnder Ladungssicherung oder Überladung. 14 Mal musste aus diesen Gründen die Weiterfahrt untersagt werden

Die Schwerpunkte der Kontrolle lagen auf der Überprüfung des Schwerlastverkehrs, der Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer und der Erkennung gestohlener Fahrzeuge.

Beispiele: Ein polnischer Lkw war zu 60 Prozent überladen. Der Fahrer musste eine so genannte Sicherheitsleistung von 225 Euro bezahlen und durfte so nicht weiterfahren. Der Fahrer eines deutschen Pkws mit Anhänger hatte seinen Anhänger um 300 Prozent überladen (statt 500 Kilogramm 1500 Kilogramm). Er muss mit einer Geldbuße von 255 Euro rechnen und durfte ebenfalls nicht weiterfahren.

Quelle: Polizeidirektion Ratzeburg; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Weiterfahrtuntersagung bei Schwerlastkontrollen . . .

Lkw-Kontrollen sind sehr wichtig . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche