Transportgewerbe bewertet Konjunkturlage weiterhin als schlecht

Aktuelle Konjunkturanalyse des BGL für das 1. Quartal 2010 / Wirtschaftskrise wirkt nach

Die allgemeine Geschäftslage in der Transportlogistikbranche war laut einem Bericht der „Verkehrsrundschau“, der sich auf die aktuelle Konjunkturanalyse des Bundesverbandes BGL bezieht, im 1. Quartal 2010 weiterhin schlecht.

Die Stimmung sei geprägt durch die immer noch spürbaren Folgen der Wirtschaftskrise, den Auswirkungen der Mauterhöhung und gestiegenen Preisen für Dieselkraftstoff.

„Umsatzrückgänge im Vergleich mit dem Vorquartal musste im Berichtszeitraum etwas mehr als ein Drittel der Unternehmen hinnehmen, nur bei 23,5 Prozent stiegen die Umsätze“, heißt es.

52 Prozent der befragten Unternehmen bewerteten der „Verkehrsrundschau“ zufolge im 1. Quartal 2010 ihr Betriebsergebnis als schlecht, dagegen nur fünf Prozent als gut, die Fahrzeugauslastung sank bei 31,5 Prozent der Betriebe, bei knapp einem Viertel stieg sie.

Beinahe zwei Drittel der Unternehmen hatten im 1. Quartal 2010 mit gestiegenen Gesamtkosten zu kämpfen. Hier wirkten sich erneut besonders die weiter anziehenden Dieselpreise aus.

Quelle: Fruchthandel Magazin, Dr. Rolf M. Wolf Media GmbH, Lindemannstrasse 12, 40237 Düsseldorf

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Transportgewerbe weiter in der Krise . . .

Straßengüterverkehr mit Verlusten . . .

Intralogistikbranche setzt auf Cemat 2011 . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche