Unfallrisiko mangelnde Ladungssicherung

Unfallrisiko Ladungssicherung

Die Ladungssicherung bei Lkws ist vielfach unzureichend (Foto: BG Bau)

Die Ladungssicherung bei Lkw´s ist vielfach unzureichend (Foto: Archiv BG Bau)

Videofilm – Gefahren und Lösungen

01.07.2019 | Fahrer, die ihre Ladung schlecht oder gar nicht sichern, müssen mit dramatischen Konsequenzen rechnen. In einem Videofilm nimmt Sie EurotransportTV mit auf einen DEKRA Praxistag.
Welche neuen Lasi-Systeme es gibt und welche Fehler immer wieder gemacht werden, erfahren Sie in diesem Film.
Zeitdruck, zu wenig Know-how und zudem eine mangelhafte Ausrüstung – das sind in den meisten Fällen die Hauptgründe für schlecht gesicherte Ladung.
Beim DEKRA Praxistag in Bielefeld zeigten die Unfallforscher eindrucksvoll, wie ungesicherte Ladungsteile zu tödlichen Geschossen werden können. Außerdem erfahren Sie von eurotransportTV, welche neuen Lasi-Systeme auf dem Markt sind.

>> Unfallrisiko Ladungssicherung – Gefahren und Lösungen

Quelle: © 2019 EuroTransportMedia Verlags- und Veranstaltungs-GmbH; eurotransport.de

 

Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs in Oberhausen/18 Fahrzeuge mit mangelhaft gesicherter Ladung

Polizei Nordrhein-WestfalenVeröffentlicht am: 15. Mai 2009 | Mangelhaft gesicherte Ladung kann Unfälle verursachen beziehungsweise bei einem Unfall zu deutlich schweren Folgen führen. Nicht selten kommt es vor, dass sich eine schlecht gesicherte Ladung zum tödlichen Geschoss entwickelt.

Fast jeden Tag meldet der Verkehrswarnfunk Gefahrenstellen auf Bundesstraßen und Autobahnen durch aufgefundene Gegenstände. Mal sind es Holzpaletten, Zementsäcke oder Holzlatten, die Fahrzeuge während der Fahrt verloren hatten.

Beamtinnen und Beamte der Autobahnpolizei (Polizeipräsidium Düsseldorf) und der Direktion Verkehr (Polizeipräsidium Oberhausen) kontrollierten hier verstärkt den gewerblichen Güterverkehr auf der Konrad-Adenauer-Allee in Oberhausen. Bei der vorherigen gemeinsamen Kontrolle (November 2007) wurden von 92 überprüften Fahrzeugen 63 beanstandet. 40 von ihnen verstießen allein gegen die Ladungssicherung.

Die 25 eingesetzten Beamten hatten ein gutes Auge für schlecht gesicherte Ladung. Überprüft wurden hier insgesamt 42 Fahrzeuge, 18 Verstöße wurden wegen mangelhaft gesicherter Ladung festgestellt. Vier Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf, wie deutliche Risse in den Bremsscheiben. Darüber hinaus zählten die Beamten 20 Verstöße gegen die Sozialvorschriften beziehungsweise technische Ausrüstungsvorschriften.

Insgesamt zeigten die kontrollierten Fahrer Verständnis für die Kontrollaktion der Polizei. Einige Fahrer gaben vor, unter Zeit- und Termindruck zu stehen.

Hier ein Beispiel, das nicht nur auf Lkw-Fahrer zutrifft, sondern auch auf den normalen Pkw-Fahrer, der ungesicherte Ladung transportiert:
Wenn ein Autofahrer bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h auf 0 Km/h abbremsen muss, entwickelt ein 10 Kilogramm schwerer Gegenstand (Hund, Kiste etc.) der nach vorn geschleudert wird, die Kraft von fast einer Tonne. Bei 50 Kg sind das bereits fünf Tonnen.

Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen; presseportal.de/polizeipresse

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche