Viele Gefahrgut-Lkws mit Mängeln

Dreitägige Lkw-Kontrolle mit Schwerpunkt Gefahrguttransporten im Bereich Südhessen

Mit dem Schwerpunkt Gefahrguttransporte führten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen an drei Tagen zahlreiche Lkw-Kontrollen durch. Es wurden knapp 100 Schwerlastgespanne angehalten.

Neben technischen Mängeln an den Fahrzeugen ahndeten die Polizisten Verstöße gegen die Ladungssicherungsvorschriften und Fehlverhalten der Fahrer.

Die Kontrolleure stellten 29 Ordnungswidrigkeiten fest, die in Zusammenhang mit der Beförderung von Gefahrgut standen. Es wurden 70 Anzeigen erstattet. 21 Transporten musste aufgrund erheblicher Mängel oder Verstöße die Weiterfahrt untersagt werden.

Dies galt auch für einen bei Pfungstadt aus dem Verkehr gezogenen Brummi. Sieben Fässer mit einer umweltgefährdenden Flüssigkeit waren nur unzureichend auf der Ladefläche gesichert. Es bestand die Gefahr einer Beschädigung der Fässer. Gegen den 24-jährigen Trucker und die Verladefirma wurde Anzeige erstattet.

Bei den Kontrollen fiel auch auf, dass es manche Handwerksbetriebe mit der ordnungsgemäßen Beförderung von Kraftstoffen, Druckgasbehältern und Farben nicht so genau nehmen.

Die mangelhafte Sicherung dieser Ladung ist nicht nur gefährlich, sondern stellt auch einen Verstoß gegen Gefahrgutvorschriften dar. Dies kann mit einem Bußgeld in von bis zu 500 Euro geahndet werden.

Den vollständigen Text können Sie im na-presseportal nachlesen:

Polizeiüberprüft Gefahrguttransporte – Kontrollen über drei Tage . . .

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Checklisten für den Gefahrguttransport . . .

Wichtige Änderungen im Gefahrgutrecht . . .

Gefahrgut-Lkw vielfach ein Sicherheitsrisiko . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche