Wohnwagen- und Wohnmobil-Kontrollen

Polizei kontrollierte Campingfahrzeuge

Viele starten derzeit in den Urlaub. DEKRA und AXA Winterthur geben wichtige Tipps zur richtigen Beladung von Pkws und Wohnmobilen (Foto: Archiv)

Kontrolle von Pkw´s, Wohnanhänger und Wohnmobilen (Foto: Archiv)

11. 4. 2018 | Mit dem Beginn der Ferienzeiten bereichern immer mehr Wohnanhänger, Wohnmobile und Bootsanhänger das Straßenbild in Schleswig-Holstein – auch auf den Autobahnen. Grund genug für die Beamten des „PABR“ (Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier) Scharbeutz, sich die Fahrzeuge und Gespanne und deren tatsächlichen Gewichte einmal näher anzuschauen.

Im Fazit musste festgestellt werden, dass fast alle gewogenen Fahrzeuge im Hinblick auf die zulässigen Gewichte vollständig ausgereizt oder, noch im Toleranzbereich, leicht überladen waren.

Die Fahrzeugführer von drei Wohnanhängergespannen mussten umladen bzw. Wasser ablassen, um sich die Untersagung der Weiterfahrt zu ersparen.
Es wurden aber auch Verstöße festgestellt, die geahndet werden mussten. So wurde z.B. ein Bootsanhängergespann kontrolliert, das bereits im Jahr 2013 zur Hauptuntersuchung angestanden hätte, bei dem die Ladungssicherung als unzureichend und ein schwerwiegender Bremsenmangel festgestellt wurde. Dieser Anhänger wurde direkt zur technischen Prüfstelle geleitet. Sowohl der Fahrzeugführer als auch der Halter des Anhängers müssen mit 60 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.
Hier finden Sie den Originalbericht mit Kommentaren:
>> Polizei kontrollierte Campingfahrzeuge

Quelle: HL-live.de ist ein Projekt von: Internet live Limited; www.hl-live.de

 

A 31 auf dem Rastplatz Hochmoor

Polizei zieht zufriedene Bilanz ihrer Wohnwagen- und Wohnmobil-Kontrollen

Überladene Wohnwagen lassen sich schlechter lenken und bremsen. Außerdem können Reifen heiß werden und platzen

Überladene Wohnwagen lassen sich schlechter lenken und bremsen. Außerdem können Reifen heiß werden und platzen

06.07.12 – Pünktlich zum Ferienstart ist es voll auf den Autobahnen rund um den Kreis Coesfeld. Damit möglichst keine Unfälle passieren, hat die Polizei heute Wohnwagen und Wohnmobile kontrolliert. Sie stand von 12 Uhr bis 18 Uhr  an der A 31 auf dem Rastplatz Hochmoor direkt bei Gescher in Richtung Norden.

Rund 60 Wohnwagen standen auf der mobilen Waage, sagt Christoph Becker von der Polizei. Er ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Zwei Wohnwagen waren überladen. Aus einem musste die Polizei nur Wasser ablassen, aus dem anderen ließ sie Gepäck in das Auto umpacken. Beide Familien durften weiter fahren.
Überladene Wohnwagen lassen sich schlechter lenken und bremsen. Außerdem können Reifen heiß werden und platzen.
Hier finden Sie den Originalbericht:
>> Polizei zieht zufriedene Bilanz ihrer Wohnwagen-Kontrollen an der A 31

Quelle: www.radiokiepenkerl-online.de; Redaktion & Programmleitung
Radio Kiepenkerl, Coesfelder Str. 36, 48249 Dülmen
E-Mail: redaktion@radio-kiepenkerl.de

 

Videofilme von Polizeikontrollen

>> Wohnwagen-Kontrolle der Polizei

Quelle: hallo Deutschland und Drehscheibe ZDF; www.youtube.com

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Mangelnde Ladungssicherung bei Campingfahrzeugen

Mangelnde Ladungssicherung bei Campingfahrzeugen

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche