Netzwerk KoLoS optimiert logistische Dienstleistungen

August-Fernfahrerstamtisch des Polizeipräsidiums Osthessen / Netzwerk KoLoS im Fokus

Mit einem spannenden Thema befasste sich im August der Fernfahrer-Stammtisch des Polizeipräsidiums Osthessen im SVG-Rasthaus in Kirchheim. Ernst Mäußler, Verkehrsfachwirt und

Ernst Mäußler referierte beim August-Fernfahrerstammtisch (Foto: KoLoS)

Ernst Mäußler referierte beim August-Fernfahrerstammtisch (Foto: KoLoS)

exponierter Fachmann in Sachen Beratung von Logistikunternehmen, stellte seine Konzepte eindrucksvoll vor.

Vor dem Hintergrund des ständig wachsenden Konkurrenzkampfes im Transportgewerbe entwickelte Ernst Mäußler mit seinem Mitarbeiterteam die Idee, kleine und mittelständische Unternehmen kooperativ auf eine Funktionsebene zu führen.

Nach seiner Darstellung haben sich zwischenzeitlich 30 Partnerunternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet dem Netzwerk KoLoS angeschlossen, um gemeinsam ihre Leistungen zu optimieren.

Schwerpunkte sind hier:

  • Zusammenrücken/kooperieren mit Partnerunternehmen
  • Tourenplanung/Tourenbetrachtung u. Optimierung
  • Netzwerkaktivierung
  • Fahrerqualifikation
  • Fahrzeugsicherheit
  • effektiver Fahrzeugeinsatz (Lkw`s müssen rollen)
  • Betrachtung der Rückladeproblematik (Billigtransport)

Die Partnerunternehmen im KoLoS-Verbund verfügen im Rahmen des Controllings ausnahmslos über eine betriebliche Fahrzeugkostenrechnung. Die Ergebnisse der Kostenrechnung müssen in der Tourenplanung umgesetzt werden.

Der Referent führte weiterhin aus, dass nach seinen Berechnungen die Personalkosten für einen Fahrer sich pro Tag auf 204 Euro belaufen und dass ein nicht rollender Lkw, der auf dem Hof des Logistikunternehmens steht – ohne Fahrer -, täglich ein Minus von 115 Euro verursacht.

Diese Zahlen ließen die Zuhörer aufhorchen. Nicht zuletzt gibt KoLoS im Einzelfall eine Empfehlung, ob ein Unternehmer einen Lkw kaufen oder eher leasen sollte.

Abschließend unterstreicht Ernst Mäußler nochmals seine wichtigsten Grundsätze:

  • das Geld darf nicht schneller aus dem Betrieb `raus wie es rein kommt
  • die Zusammenarbeit der Unternehmen ist Basis von Kostenersparnis
  • Arbeitskreise, Infoveranstaltungen und Zusammenarbeit stehen im Vordergrund
  • Internet-Netzwerke wie Facebook und Xing sind zukunftsweisend – auch in der Logistikbranche

Letztendlich zielt die Arbeit von KoLoS auch auf die Verkehrssicherheit ab. Ladungssicherung, Sozialvorschriften, Fahrerqualifikation und Sensibilisierung des Fahrpersonals auf Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften – insbesondere auch im grenzüberschreitenden Verkehr zur Vermeidung hoher Strafen und Bußgelder – sind hier beispielhaft genannt.

Am Ende der Veranstaltung nahmen die anwesenden Fahrer, Disponenten und Unternehmer interessante Erkenntnisse mit auf den Weg.

E. Hahner

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche