Erlöse aus Lkw-Maut für Fernstraßenbau

Über das Jahr 2011 hinaus sollen die Einnahmen aus der Lkw-Maut zweckgebunden in den Fernstraßenbau investiert werden

Weitere Facette der Lkw-Maut:  „Pro Mobilität“ hat es jetzt begrüßt, dass die Bundesregierung die Einnahmen aus der Lkw-Maut zweckgebunden für den Fernstraßenbau über das Jahr 2011 hinaus einsetzen will. Mit dem Gesetzentwurf werde ein zentrales Anliegen der Initiative erfüllt, so ihr Vorsitzender Dr. Peter Fischer.

Dies sei ein weiterer Schritt hin zum System „Straße finanziert Straße“. Ein geschlossener Finanzierungskreislauf Fernstraßen verbessere die Planungssicherheit bei Investitionen. Die Straße werde damit der Schiene gleichgestellt, die ihre Trasseneinnahmen bereits heute ausschließlich für das Schienennetz verwenden könne.

Den Originaltext finden Sie hier:

Maut: Pro Mobilität begrüßt Zweckbindung . . .

Quelle: trans aktuell; Handwerkstraße 15, 70565 Stuttgart

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Autobahnstaus lähmen deutsche Wirtschaft . . .

Lkw-Maut bringt Rekorderlöse . . .

Antragsfristen für Fördergelder laufen aus . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche