Keine Hinweisschilder auf Lkw-Maut an Bundesstraßen

Lkw-Mautregelung greift ab 1. August 2012 auf 84 Bundesstraßen oder Teilabschnitten

Hinweisschilder auf Mautgebühren an Bundesstraßen soll es für Lkw-Fahrer ab 1. August nicht geben (Foto: trucker.de)

Hinweisschilder auf Mautgebühren an Bundesstraßen soll es für Lkw-Fahrer ab 1. August nicht geben (Foto: trucker.de)

Lkw-Fahrer werden auf die ab 1. August 2012 mit Maut belegten Bundesstraßen nicht durch besondere Verkehrsschilder hingewiesen. Das erklärte die Sprecherin des Mautkonsortiums Toll Collect, Claudia Steen.

Die Neuerung werde aber im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht. Es geht dabei um 84 Bundesstraßen oder Teilabschnitte von gut 1100 Kilometern. Die zusätzlich zu den Autobahnen erhobene Maut wird auf allen vierspurigen Bundesstraßen erhoben, die einen Autobahnanschluss haben und in der Hoheit des Bundes liegen.

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) teilte mit, die Erhebung der Abgabe werde auf den Bundesstraßen nicht wie auf Autobahnen üblich durch Mautbrücken kontrolliert. Stattdessen würden speziell ausgerüstete Kleintransporter eingesetzt, sagte BAG-Referatsleiter Harald Schmidt.

Diese hätten sich bereits auf den Autobahnen bewährt, da sie per Funk die Zahlung der Maut kontrollieren könnten. Seit zwei Jahren liegt die Mautprellerquote unter einem Prozent. Schmidt rechnet nicht mit wachsenden Ausweichverkehren durch die Bundesstraßenmaut. Dieselbe Diskussion habe es bereits bei der Einführung der Autobahnmaut gegeben.

Quelle: trucker.de; Springer Fachmedien München GmbH, Aschauer Straße 30, 81549 München

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche