Lkw-Maut auf hessischen Bundesstraßen

Auf 107 Kilometern vierspuriger Bundesstraße müssen Lkw-Fahrer in Hessen künftig Maut entrichten

Auf vierspurigen Bundesstraßen müssen Lkw-Fahrer künftig eine Maut bezahlen. Das hat der Bundesrat jetzt beschlossen. In Hessen werden die Trucker künftig auf 107 Kilometern Straße zur Kasse gebeten, wie das Verkehrsministerium mitteilte.

Zwar trage Hessen den Beschluss von Bundestag und Länderkammer mit, sagte eine Sprecherin des Ministeriums auf Anfrage. Sie schränkte aber ein: „Hessen sieht die Ausweitung der Lkw-Maut skeptisch.“

Einerseits kämen die Zusatzeinnahmen der Straße direkt zu Gute. „Andererseits hätten wir uns eine umfassende Neuordnung der Verkehrsinfrastruktur-Finanzierung gewünscht.“ Dazu müsse der Bund noch Vorschläge machen.

Nach Angaben des Wiesbadener Ministeriums sind folgende Straßen in Hessen künftig von der Maut betroffen:

B3 – Bad Vilbel – Preungesheimer Dreieck (A 661) (ca. 5 km)
B8 – Hornau – Frankfurt a. Main-Höchst (A 66) (ca. 7 km)
B40 – Krifteler Dreieck – (A 66) Kelsterbach (ca. 7 km)
B42 – Erbach – Wiesbaden-Frauenstein (A 66) (ca. 7 km)
B43 – Rüsselsheim – Raunheim (A 3) (ca. 5 km)
B43 – Kelsterbach – Niederrad (ca. 9 km)
B43a/B45 – Hanau Süd – Dieburg (ca. 31 km)
B47 – Lorsch West – Bensheim (A 5) (ca. 6 km)
B49 – Limburg Brückenvorstadt – Obertiefenbach (ca. 8 km)
B49 – Wetzlar-Dalheim – Bergwerkswald (A 485) ( ca. 14 km)

Den vollständigen Text finden Sie hier:

Bundesstraßenmaut: Hessen gibt Strecken bekannt . . .

Quelle: verkehrsrundschau.de; Springer Fachmedien München GmbH, Aschauer Straße 30, 81549 München

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche