Lkw-Maut weiterhin in der Kritik

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung setzt seine Kampagne gegen die Erhöhung der Lkw-Maut fort

Die Erhöhung der Lkw-Maut um durchschnittlich 50 Prozent auf 16,3 Cent je Kilometer zum 1. Januar 2009 erhitzt weiter die Gemüter: Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) setzt seine Informationskampagne gegen das „von der Bundesregierung beschlossene Existenz- und Arbeitsplatzvernichtungsprogramm“ fort.

Die Erhöhung der Lkw-Maut um durchschnittlich 50 Prozent führe zu einer Mehrbelastung der Transportwirtschaft um gut 1,3 Milliarden Euro im laufenden Jahr und kostet nach Schätzung des BGL 4.000 bis 5.000 Unternehmen die Existenz; 40.000 bis 50.000 Arbeitsplätze gehen verloren.

Nutznießer seien vor allem gebietsfremde Unternehmen aus den EU-Beitrittsländern, welche die vom deutschen Gewerbe hinterlassen Lücken – das beweist die Mautstatistik – sofort schließen. Die von Bundesminister Tiefensee vorgestellten „Maßnahmen zur Entlastung“ seien lediglich die Erfüllung eines Auftrags des Gesetzgebers mit vierjähriger Verspätung.

Jeder Cent dieser so genannten Maßnahme sei fünf- bis sechsfach durch Mauterhöhungen vom Gewerbe selbst gegenfinanziert. Während Banken mit dreistelligen Milliardenbeträgen über die schwere Zeit des größten Konjunktureinbruchs seit der Weltwirtschaftskrise im Jahr 1929 gebracht würden, werde das deutsche Gewerbe mit unverantwortlichen Mehrbelastungen konfrontiert.

Dagegen protestierten die Transportunternehmer mit erbitterter Entschlossenheit, um dieÖffentlichkeit aufzurütteln. Es gehe um deutsche Arbeitsplätze im Mittelstand, die ideologischer Verkehrspolitik sinnlos geopfert würden.

In Fulda beispielsweise zogen anlässlich der Mitgliederversammlung des hessischen BGL-Landesverbandes zahlreiche Lkw durch die Innenstadt, um in einem 1000 Meter langen Konvoi gegen die Erhöhung der Lkw-Maut zu protestieren.

Hier gibt es ausführliche Infos zum Weiterlesen:

Transportlogistikgewerbe protestiert mit Anzeigenkampagne . . .

1000-Meter-Lkw-Konvoi durch Innenstadt . . .

Quellen: BGL, Breitenbachstraße 1, 60477 Frankfurt/Main, bgl@bgl-ev.de
Medienkontor Fulda, Neuenberger Straße 23, 36041 Fulda, leitung@medienkontor-fulda.de.

Weitere Infos finden Sie im Lasiportal unter:

Berlin will Lkw-Maut kräftig erhöhen. . .

Höhere Lkw-Maut, Kummertabellen aus Österreich. . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche