MAN Chemnitz und Spedition Kuhnen in Weißenberg vorbildlich

„Kinder brauchen unsere Hilfe e.V. ergreift Initiative

Polizei, IPA, Firmen und Privatpersonen organisieren Hilfstransport von Sachsen über Polen in die Ukraine.

Martin Hottinger, Fernfahrerstammtischmoderator der Polizei in Bautzen ( Sachsen ) reiste vor wenigen Tagen selbst mit einer Helfergruppe nach Polen, um eine ganze Lkw-Ladung lebenswichtiger Hilfsgüter an die ukrainische Grenze zu bringen.

In Zusammenarbeit mit ortsansässigen Logistikunternehmen, die Sattelzugmaschine und Auflieger zur Verfügung stellten, sammelten die Initiatoren der IPA (Internationale Polizei-Assoziation) für den Verein „Kinder brauchen unsere Hilfe e.V.“ Spenden von Firmen und Privatpersonen, wie Erste-Hilfe-Material, Desinfektionsmittel, Hygieneartikel, Medikamente, medizinische Geräte und länger haltbare Lebensmittel. Insgesamt kamen 18 Paletten von Hilfsgütern zusammen, eine großartige Unterstützung von hilfsbereiten Spendern, so Hottinger.

In einer mehrtägigen Fahrt erreichte der Tross die Stadt Przeymsl in Polen, unweit der ukrainischen Grenze. Dort wurden sie von einem polnischen IPA-Kollegen auf einem Speditionshof empfangen. Die gut funktionierende Helfertkette leitete den Transport der Güter in die Ukraine unmittelbar weiter. In der westlich gelegenen Stadt Lemberg ( Lwiw ) übernahmen IPA-Kollegen der ukrainischen Sektion den Transport.

Nach einer Übernachtung trat das Team aus Sachsen wieder die Rückreise in die Heimat an. Bei Ankunft waren es 3000 Kilometer, die nach einer anstrengenden Fahrt hinter ihnen lagen. „Unterwegs begegneten uns immer wieder Militärkonvois in Richtung Osten“, berichtet der Bautzener Polizist abschließend in seinem kurzen Report.

Die Notlage der kriegsgeplagten Menschen in der Ukraine ist sehr groß. Jedem Helfer, jedem Spender und jeder Initiative gebührt da höchste Anerkennung.

Hinweis von Lasiportal:
Im Zusammenhang mit der militärischen Auseinandersetzung in der Ukraine organisieren derzeit viele Hilfsorganisationen, Kommunen, Vereine und private Initiativen zur Unterstützung der ukrainischen Bevölkerung Transporte von humanitären Hilfsgütern in die Ukraine und in hilfeleistende Nachbarländer. Zu Unterstützung der Planung und Durchführung von Hilfstransporten auf der Straße gibt das Bundesamt für Güterverkehr in Köln als federführende Behörde für das Gütertransportgeschehen wichtige Hinweise.

>> Aktuelle Hinweise für Hilfsgütertransporte in die Ukraine
Quelle: Bundesamt für Güterverkehr, 50672 Köln

>> Spenderinitiative für die Ukraine
Quelle: Lasiportal

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche