56 Mal ohne Führerschein

Lkw-Fahrer ignorierte Entzug der Fahrerlaubnis.

Immer wieder stellt die Polizei im Rahmen von Kontrollen fest, dass Fahrer nicht die für das Fahrzeug erforderliche Fahrerlaubnis oder in Einzelfällen gar keine Fahrerlaubnis besitzen.

Von einem ganz besonderen Fall von Straffälligkeit hinter dem Steuer berichteten einige Medien vor wenigen Tagen aus NRW. Ein Aachener Berufskraftfahrer hatte 56 Mal eine neue Tour hinter seinem Lkw-Steuer angetreten, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden war.

Erst in einer Polizeikontrolle fiel er auf, als er auf Verlangen keinen Führerschein vorlegen konnte. Die Überprüfungen der Beamten ließen schon schnell erkennen, dass er gar keine gültige Fahrerlaubnis mehr besaß. Anhand aller ausgewerteten digitalen Daten kamen die Polizisten auf das Ergebnis von 56 sogenannten „Schwarzfahrten“.

Zur Gesetzesvorschrift:
Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führt, bedarf der Erlaubnis (Fahrerlaubnis) der zuständigen Behörde (Fahrerlaubnisbehörde). Die Fahrerlaubnis wird in bestimmten Klassen erteilt. Sie ist durch eine amtliche Bescheinigung (Führerschein) nachzuweisen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis:
Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist,

o d e r   als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

Darüber hinaus droht dem schuldhaften Fahrer als sogenannte Maßregel der Besserung und Sicherung eine isolierte Sperre für die Wiedererlangung der Fahrerlaubnis. Die Sperre beträgt nach § 69a StGB mindestens sechs Monate.

Alles zum Lkw-Führerschein – Übersicht und ergänzende Informationen Lkw-Führerscheinklassen:
Übersicht zur Fahrerlaubnis für jede Art von Brummi
Lkw-Führerscheinklassen im Überblick – Führerschein 2021 (bussgeldkatalog.org)
Quelle: VFR Verlag für Rechtsjournalismus GmbH, 10 437 Berlin

Mit Blick auf die einheitliche Einführung eines EU-Dokumentes müssen rund 43 Millionen Führerscheine ab 2022 in fälschungssichere Exemplare umgetauscht werden. Die jeweils gültigen Fristen sind auf der WEB-Seite des Hess. Landeskriminalamtes aufgelistet.

Polizei Hessen – Wann muss ich meinen Führerschein umtauschen?
Quelle: Hessisches Landeskriminalamt, 565187 Wiesbaden

Und das ist die Zukunft:
Die Welt wird digital – und das soll sich auch im Verkehr widerspiegeln. Die EU plant deshalb, den digitalen Führerschein einzuführen. Bei Kontrollen könnten Autofahrer ihre Fahrerlaubnis auf dem Smartphone vorzeigen. In Norwegen gibt es diese Möglichkeit bereits.

Einheitlicher EU-Führerschein
Einheitlicher EU-Führerschein – EU-Info.de
Quelle: Euro-Informationen (GbR), 10119 Berlin-Mitte

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche