Unterwegs mit der Autobahnpolizei

Polizeihauptkommissar Mario DÖRING im Gespräch mit jungen Berufskraftfahrern am Kirchheimer Dreieck.

Kontrollen dienen der Verkehrssicherheit.

Am Autobahnknotenpunkt `Kirchheimer Dreieck´ ist die Polizei täglich 24 Stunden präsent. Hohes Verkehrsaufkommen, insbesondere die starke Frequenz von Gütertransportern, machen eine ständige Verkehrsüberwachung unentbehrlich.

Die zuständige Autobahnpolizei des PP Osthessen hat dort alle Hände voll zu tun, und die im Verkehrsrecht versierten und spezialisierten Beamten sind mit viel Engagement und Leidenschaft im Einsatz.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist neben dem Unfallgeschehen natürlich die Prävention mit zahlreichen Sondermaßnahmen und Projekten. Neben der Verkehrslenkung an schwierigen Abschnitten, Engstellen, Anschlußstellen und Baustellen machen die täglichen Kontrollen des Güterverkehrs einen weiteren Schwerpunkt ihrer täglichen Arbeit aus.

Der Schwerlastverkehr prägt dort das tägliche Bild. Schwertransporte kreuzen die drei Autobahnen A5, A4 und A7 zu verkehrsarmen Zeiten im Stundentakt, und immer wieder hapert es an der Verkehrssicherheit. Mangelhafte Ladungssicherung, ungeeignete Transportfahrzeuge, technische Mängel und fehlerhafte oder ungültige Ausnahmegenehmigungen – damit müssen sich die Beamten auseinandersetzen.

Die Polizei setzt Wegfahrsperren ein, um eine Weiterfahrt zu verhindern.

Ein aktueller Bericht eines Kamerateams des ZDF macht deutlich, wie wichtig und letztlich wirksam die Kontrollen der Polizei sind. In dem gezeigten Fall wurde ein tonnenschwerer Kranausleger unter abenteuerlicher Ladungssicherung – gestapelt auf mehreren Europaletten – auf einem dafür nicht ausgelegten Auflieger und unter Mißachtung der Vorschriften der StVO über die Autobahn transportiert. Der Eingriff der Beamten hat hier sicherlich Schlimmeres verhindert.

Neben einer Bußgeldanzeige gegen das verantwortliche Unternehmen untersagte die Polizei die Weiterfahrt und legte an den Achsen der Zumaschine eine Wegfahrsperre an. Mit der Heranführung eines zertifizierten Aufliegers und der damit verbundenen Umladung entstehen dem Transporteur zusätzliche Kosten und ein nicht unerheblicher Zeitverlust.

„Das zeigt Wirkung. Am Ende der Kontrolle hatten wir Gewissheit, mit unseren Maßnahmen wieder einen guten Beitrag für mehr Verkehrssicherheit geleistet zu haben“, sagt Polizeihauptkommissar Mario Döring.

>> Unterwegs mit der Autobahnpolizei
Quelle: ZDF, 55 127 Mainz

 

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche