Wieder vermehrt Dieseldiebstähle

Dieseldiebstähle nehmen wieder zu. Polizei gibt Tipps zur Prävention.

Polizei rät: Erst vor der Abfahrt tanken.

„Im ersten Halbjahr ist die Anzahl der Diebstähle deutlich gestiegen. Meist wird aus Lkw gezapft. Verwertbare Spuren für die Polizei hinterlassen die Täter aber nur selten“, schreibt die Zschopauer Zeitung (Kreisstadt in Sachsen) am 15. Juli 2022.

Der extreme Anstieg der Diesel- und Benzinpreise ruft die Straftäter sofort auf den Plan. Gerade abgestellte Lkw, die bei voller Tankfüllung bis zu 600 Liter Diesel an Bord haben, sind beliebte Angriffsziele der Kriminellen. „Da kommen schnell ´mal Schäden in 4-stelliger Höhe für die Unternehmen in Betracht. Für eine Flotte bedeutet das über einen längeren Zeitraum Verluste sogar im 5-stelligen Bereich.

Laut ADAC war der März 2022 der teuerste Tankmonat aller Zeiten, der Dieselpreis stieg innerhalb eines Jahres von rund 1,30 auf 2,30 Euro! Zwischenzeitlich sind die Preise etwas moderater geworden, bewegen sich jedoch immer noch um 2 Euro. Somit befindet sich in einem gefüllten Lkw-Tank ein Warenwert von über 1000 Euro.

Welche Tipps gibt die Polizei, die ohnehin auf den Autobahnrast- und Parkplätzen schon einen verstärkten Streifendienst einsetzt:

  • Die Polizei empfiehlt, erst morgens vor der Abfahrt zu tanken. Und zwar selbst dann, wenn der Lkw auf dem eigenen Betriebshof stehe, denn auch vor denen machten die Diebe nicht halt.
  • Zudem sollte bei der Wahl des Parkplatzes das verdeckte Vorgehen der Diebe bedacht werden. Gute Rundumsicht, Beleuchtung bei Dunkelheit bzw. zur Nachtzeit oder gar ein überwachter oder eingezäunter Parkraum beugen wirksam vor.
  • Wo es geht, sollte man seinen Lkw so abstellen, dass sich nachts nicht unbemerkt ein Kleintransporter daneben stellen kann.
  • Beim Feststellen eines Diebstahls sollten Lkw-Fahrer keinesfalls aussteigen und versuchen einzugreifen, sondern wenn möglich unverzüglich die Polizei verständigen.

Lasiportal fand in Kreisen betroffener Fahrer zahlreiche Vorschläge, die Tanks der Fahrzeuge mit zusätzlichen Schließsystemen zu sichern. Hier machen Unternehmer oft die bittere Erfahrung, dass Tanks rücksichtslos angebohrt oder gar aufgeschlagen werden. Damit steigt die Höhe des Schadens beträchtlich. Intelligente, wirksame Alarmgeber können helfen. Sogenannte Tanküberwachungsmodule können in jedem Lkw nachgerüstet werden. Die Alarmgebung erfolgt sowohl über die Fahrzeughupe oder eine Sirene. Optional kann auch ein stiller Alarm per SMS, Anruf oder Email versendet werden.

Was passiert eigentlich mit dem Diebesgut ?
Entweder ist es für den Eigenbedarf, wird als Hehlerware weiterverkauft oder als Heizöl genutzt.

>> Lkw-Diebstahl_Erhebungsbogen
Quelle: Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V., 60487 Frankfurt

>> Alarm bei Dieseldiebstahl für Lkw
Quelle: M4Telematics Group, 06844 Dessau

>> Der Sprit ist weg –
Quelle: Hessischer Verkehrsspiegel, Ausgabe 02/2022

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche