Ladungssicherung: Fahrt in den Winterurlaub

Tipps des österreichischen Verkehrsclubs ÖAMTC und des TÜ

Sicher verstaut sind Skier in einer Dachbox – jedoch nur, wenn man einige Tipps beachtet. Foto: ARCD

Alle Jahre wieder stehen Familienväter stirnrunzelnd vor ihrem „Pampers-Bomber“ und fragen sich, wie sie Kind und Kegel für die Fahrt in den Winterurlaub am besten unterbringen. Denn immer wieder wird auch vor Dachboxen gewarnt, die sich von Autos gelöst haben und auf der Straße liegen.

Für den österreichischen Verkehrsclub ÖAMTC gibt Techniker Robert Czarnecki Tipps, was man in Sachen Dachbox unbedingt beachten sollte, um sich und andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

So sollte man sich vor einem Kauf erkundigen, welches Modell zum eigenen Fahrzeug passt.  Ein Risiko sieht der Experte in ausgeborgten Dachboxen, da diese selten auf das eigene Auto abgestimmt sind. Beim Kauf einer Dachbox empfiehlt es sich außerdem, auf Qualitätsprodukte zurückzugreifen.

Auch bei der Ladungssicherung in der Box sollte man gewissenhaft vorgehen. Zum Festzurren der Ladung gibt es dafür vorgesehene Zurrgurte. Die verhindern im Fall einer abrupten Bremsung oder eines Auffahrunfalls, dass die Ladung vorschnellt und möglicherweise die Box mit sich reißt.

Beim Befüllen der Dachbox sollte man unbedingt auf die höchstzulässige Dachlast achten. Denn oft übersteigt das Fassungsvolumen die maximale Dachlast.

Acht geben sollte man auch auf das Fahrverhalten: Durch das Gewicht am Dach verlagert sich der Schwerpunkt des Autos, was sich insbesondere bei Kurven und Bremsungen bemerkbar macht. Auch auf Seitenwind ist das Fahrzeug anfälliger als gewöhnlich. Deshalb ist es ratsam, die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Auch TÜV Rheinland-Kraftfahrtexperte Hans-Ulrich Sander hat in Focus Online zu dieser Thematik Stellung genommen. Auch er rät, das  Gepäck mit Zurrgurten zu  sichern, um zu verhindern, dass es bei extremen Verkehrssituationen aus der Box herausschießt.

Ein aufgerollter Schlafsack oder eine Decke in der Spitze verringerten zudem das Risiko von Beschädigungen durch Verrutschen von empfindlichem Frachtgut bei Bremsmanövern.

Quellen: Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC), Schubertring 1-3, 1010 Wien; focus online; Arabellastraße 23, 81925 München

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

>> Ladungssicherung ist lebenswichtig

>> Wintersportausrüstung ordnungsgemäß sichern

 

Ob Tannenbäume oder Skier für den Winterurlaub

Über “Fahrt in den Winterurlaub“ hat das Lasiportal schon häufiger berichtet.

Hier gibt es eine aktuelle Nachricht mit Videofilm des ZDF zu diesem Thema:
Ob Tannenbäume oder Skier für den Winterurlaub. Wer schwere und sperrige Gegenstände laden möchte, muss einiges beachten. Ansonsten kann das böse Folgen haben, wie ein Crashtest des ADAC belegt:

 

Hinweis des Lasiportal-Team´s:

Die Inhalte der Links wurden von den

Urhebern inzwischen zurückgesetzt

und sind nicht mehr verfügbar.

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche