Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit

In 2011 sollen neu zugelassene Lkws ab 7,5 Tonnen mit reflektierenden Bändern ausgestattet werden

Weitere Schritte zu mehr Verkehrssicherheit in Europa: Reflektierende Bänder an Lkws und Tagfahrlicht bei Pkws sorgen ab dem kommenden Jahr für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Ab Februar 2011 wird die spezielle Beleuchtung am Tag Pflicht für alle neuen Autos. Das Ziel: deutlich weniger Unfälle. Gleiches verspricht sich der Gesetzgeber von so genannten Konturmarkierungen bei Lastern. Die Kennzeichnung war bisher freiwillig. Ab Juli 2011 müssen alle neu zugelassenen Brummis ab 7,5 Tonnen damit ausgerüstet sein.  Darauf weist TÜV SÜD hin.

Bernhard Kerscher, Geschäftsführer von TÜV SÜD Auto Service: „Die Konturmarkierung an Lkws ist ein einfacher und relativ kostengünstiger Ansatz für besseres Erkennen und sorgt sofort für mehr Sicherheit.“

Das selbstklebende Rollenmaterial lässt sich einfach an Fest- und Planenaufbauten anbringen. Für ganz Europa soll die Folie ab Oktober 2011 vorgeschrieben sein. Allerdings: Wie beim Tagfahrlicht gilt die Pflicht nur für Neufahrzeuge, eine Vorschrift zur Nachrüstung ist weder bei der Konturmarkierung noch beim Tagfahrlicht vorgesehen.

 

Quelle: TÜV SÜD AG, Westendstraße 199, 80686 München

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Weniger Lkw-Unfälle durch Fahrer-Assistenz-Systeme . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche