Unfallrisiko: Fahrer sind abgelenkt

Thema Gefahrgutverordnung

Thema Unfallrisiko 

Aktuelle Einstellung vom 1.11.2021 siehe im Lasiportal:

>> Thema Ablenkung am Steuer

 

Ältere, oft nicht mehr aktive Beispiele von Unfallrisiko:

“ Im Blindflug unterwegs „

Unfallrisiko: Fahrerablenkung - Fahrzeuge sind für Sekunden im "Blindflug"

Unfallrisiko: Fahrerablenkung – Fahrzeuge sind für Sekunden im „Blindflug“

Sehen Sie hier einen aufrüttelnden Video-Spot
Unfallursache Handy

Dieser aufrüttelnde Spot von Volkswagen soll den Straßenverkehr sicherer machen. Die Besucher eines Kinos sehen darin eine Fahrszene – und werden auf ziemlich brutale Art daran erinnert, wie wichtig es ist, die Straße nicht aus den Augen zu lassen.

>> Überraschend und Brutal „Video-Spot“

Quelle: © FOCUS Online 1996-2014; www.focus.de

Und hier neu den Videofilm
von Report München

Jeder vierte Unfall in Deutschland soll auf Ablenkung zurück zu führen sein, urteilt der Automobil Club Europa. Verboten ist aber nur das Telefonieren ohne Fernsprechanlage. Navi, Internet, sogar Facebook, SMS und E-Mail sind erlaubt, solange das Smartphone in einer Halterung steckt.
Die neuen Multimediasysteme der Autohersteller erfüllen den Wunsch vor allem jüngerer Autofahrer,
ständig “online” zu sein – zu Lasten der Verkehrssicherheit.

>> Handy, Navi, Internet – die tödliche Ablenkung am Steuer

Quelle: report München-Newsletter – © 2014 Bayerischer Rundfunk

Und hier neu

die Pressemeldung / Umfrage zum

Tag der Verkehrssicherheit                        

am 21. Juni 2014

>> Trotz Punktereform nutzen immer mehr Autofahrer ihr Handy am Steuer
Quelle: © 2014 DA Direkt Versicherung ; www.da-direkt.de
Häufig stehen Polizei, Sachverständige und Unfallforscher bei der Unfallaufnahme und Unfalluntersuchung vor der Frage: Was war hier die Ursache ?

Unfallforscher des ADAC haben hierzu interessante Zahlen veröffentlicht, die alle Verkehrsteilnehmer und alle mit Verkehrsprävention befassten Fachleute aufhorchen lassen. Bei 2,4 Millionen Unfällen im Jahr gehen 300 000 Unfälle auf das Konto unaufmerksamer, abgelenkter Fahrer.

Die Polizei formuliert in ihren Unfallprotokollen: Nicht angepasste Geschwindigkeit, die Unfallursache Ablenkung ist in den Richtlinien nicht definiert.

Der ADAC sagt weiter: Das Autofahren wird immer mehr zur Nebensache.
40 Prozent der Fahrerinnen und Fahrer telefonieren ohne Freisprecheinrichtung, jeder Dritte liest oder schreibt unterwegs SMS oder Mails (unglaublich !).
Essen und trinken, Körperpflege, Navigationsgerät einstellen, bücken nach Gegenständen, Spiegel- und Sitzeinstellung – und das alles während der Fahrt, selbst bei hohen Geschwindigkeiten, sind weitere Nebentätigkeiten.

Das bedeutet mehrere Sekunden „Blindflug“, regelrecht führerlose Fahrt. Das Fahrzeug wird alleine gelassen.
Selbst kleine Tätigkeiten, wie Einstellen der Klimaanlage oder der Heckscheibenheizung kosten bis zu 6 Sekunden Ablenkung. Die Suche nach einer Radiofrequenz sogar über 15 Sekunden.

Laut Untersuchung des ADAC sind zwei Faktoren dafür verantwortlich, dass die Ablenkung am Steuer noch zunehmen wird:
•    Das Auto / die Fahrerkabine wird immer mehr zum Wohnzimmer, von
wo aus allerlei dienstliche und private Verrichtungen erlaubt sein müssen;
•    Der weitere Einzug von Multimediafunktionen und Assistenztechniken in
die Fahrzeuge und Fahrzeugkabinen wird nicht zu stoppen sein.

Sicherlich trifft das gleichermaßen auch auf die Berufskraftfahrer in ihren Zugmaschinen und Sprintern zu.

>> Bußgeld bei Handy am Steuer

>> Erschreckend: Jeder zweite Fahrer mit Handy am Steuer

>> Internet im Auto wird zum Risiko
Die Welt, Axel-Springer-Straße 65, Berlin

>> Abgelenkt – bleib auf Kurs
Unfallkasse Hessen, 60 486 Frankfurt (Main)

>> Ablenkung, unterschätzte Gefahr
Deutscher Verkehrssicherheitsrat, 53 229 Bonn

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche