Aktionstag fand im SVG-Rasthaus statt

Junge Berufskraftfahrer/innen waren inspiriert.

Aktionstag mit Schülern der Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule im SVG-Rasthaus Kirchheim.

Lange hatten sich das PP Osthessen und der Hess. Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik e.V. auf den Aktionstag am 14. September auf dem SVG-Autohof in Kirchheim eingerichtet. Mit dem bewährten Konzept von Prävention und Repression sollte endlich wieder eine Begegnung mit Fernfahrern, Logistikern und den Aktiven des gesamten Netzwerkes stattfinden.

Der schon am frühen Mittwochmorgen einsetzende Dauerregen veranlasste die Einsatzleitung in Bad Hersfeld, die Kontrollen in der geplanten Form auszusetzen. Kurzerhand wurde der Aktionstag als Tagung in einen geschlossenen Raum verlegt. Gemeinsam mit einer Schulklasse der Werner-von-Siemens-Schule aus Wetzlar stellten die Organisatoren das Programm um und suchten mit den jungen auszubildenden Berufskraftfahrern im Besprechungsraum des SVG-Rasthauses das Gespräch.

Klaus Poppe, Geschäftsführer des Fachverbandes, begrüßte die Schüler mit ihrem Fachlehrer Jörg Biemer und stellte die Organisation, Arbeit und Wirkung des Verbandes in Frankfurt vor. In seinen Ausführungen hob er hervor, welche Bedeutung der Verband für die Mitglieder hat. „Gemeinsam sind wir stark, und unser Netzwerk, auch mit der Polizei, ist ein wichtiges Standbein“, so Klaus Poppe.

Aus dem Blickwinkel der Fahrer sind es in erster Linie die POLIZEI und das BAG, die mit täglichen Kontrollen den Gütertransport auf Deutschlands Straßen überwachen.

Das Bundesamt für Güterverkehr ist seit vielen Jahren Partner und Teilnehmer an den Kontrolltagen der Polizei. Die Behörde mit ihrem Hauptsitz in Köln ist für das (gewerbliche) Güter-Verkehrswesen zuständig. Das BAG als selbstständige Bundesbehörde geht einem breiten Aufgabenbereich nach. U.a. werden Straßen- und Betriebskontrollen durchgeführt, um Lkw und Busse auf Verkehrs- und Betriebssicherheit zu überprüpfen. Auch die Einhaltung der Maut bei Lkws wird durch das BAG kontrolliert.

Mit Polizeihauptkommissar Mario Döring vom PP Osthessen nahm anschließend einer der erfahrendsten Beamten der Hersfelder Autobahnpolizei die angehenden Berufskraftfahrer in Form einer Bildpräsentation mit zur Lkw-Kontrolle.

Mehr als eindrucksvoll waren seine umfassenden digitalen Aufzeichnungen, wo es um die gesamte Palette des Gütertransportes ging. Da fielen Fachbegriffe wie Maße und Gewichte von Lastkraftfahrzeugen, Zurrpunkte in der Ladungssicherung, Ablegereife von Sicherungsmitteln, technische Mängel bis hin zu Rissen und Brüchen im Aufliegerrahmen, Form- und Kraftschluß und die Frage der Folgen von Verstößen mit den entsprechenden Bußgeld- und Strafvorschriften, sowie letztendlich die Gewinnabschöpfung.

Am Ende des Tages konnte das Stammtischteam des PP Osthessen ein positives Ergebnis verbuchen. 29 angehende junge Kraftfahrer und eine Kraftfahrerin nahmen eine Menge Informationen von erfahrenen Männern mit, die täglich in der Verkehrsüberwachung auf den Autobahnen unterwegs sind. Da steckte nicht nur viel Praxis drin, sondern auch eine ganze Menge Verkehrssicherheit.

>> Fernfahrerstammtisch
Quelle: Polizei Hessen / PP Osthessen

>> Bundesamt erhält ab 01.01.2023 neuen Namen
Quelle: Bundesamt für Güterverkehr, 50672 Köln

>> Ladungsdiebstahl
Quelle: Polizei Hessen

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche