Parkplatzsuche – „Truck Parking“ mit intelligenter Lösung

Projektvorstellung beim Fernfahrerstammtisch in Kirchheim

Nicht immer finden die Fahrer freie Stellflächen, um ihre Lenkzeitunterbrechung bzw. erforderlichen Ruhepausen zu machen – schon gar nicht in den Abendstunden. „Truck Parking“ soll diese Situation verbessern. Bildquelle: Lasiportal

Polizei und Hessischer Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik e.V. setzten mit dem monatlichen Treffen auf dem SVG-Autohof in Kirchheim ihre erfolgreiche Kooperation fort.

Im Mittelpunkt der Abendveranstaltung stand ein Thema, auf das alle Gäste, insbesondere die Fahrer, sehr gespannt waren. Mehrfach wurde das Problem „Parkraumnot“ schon bei den Stammtischveranstaltungen thematisiert, zuletzt durch Hessens federführende Verwaltungsbehörde im Straßenwesen, der Hessen Mobil im August 2016. Laut deren statistischen Erhebungen fehlten bereits 2013 bundesweit 11.000 Parkplätze für Schwerfahrzeuge an Autobahnen und Hauptverkehrsstraßen. Selbst die eigens durch die Bundesregierung angeschobenen Sonderprogramme lassen heute kurz- bis mittelfristig kaum spürbare Besserung erkennen, da durch die Zunahme der Gütertransporte auf der Straße trotz des weiteren Ausbaues von Parkflächen zeitgleich kein Ausgleich geschaffen werden kann.

Vor diesem Hintergrund arbeitet die Fa. Bosch-Secure in Zusammenarbeit mit der R+V-Versicherung und deren Partner KRAVAG an einer interessanten Variante, die die Parkraumnot schon kurzfristig in kleinen Schritten verbessern soll.

Mit dem System „Truck Parking“ können Eigener von Frachthöfen, Betriebshöfen und eingegrenzten Stellflächen untereinander, miteinander oder füreinander Parkplätze für Lkw anbieten. Ein äußerst flexibles System, das mit modernster IT-Technik ausgestattet ist, soll Unternehmern, Disponenten und insbesondere den Fahrern bereits auf dem Weg zu ihren Be- und Entladestationen anbieten, wo sie am Ende des Arbeitstages, sprich nach Ablauf ihrer Tageslenkzeit, problemlos und nahegelegen einen geeigneten und sichern Parkplatz finden.

Zusätzlich werben die Organisatoren für ihre Idee „Truck Parking“ mit:

  • sicher und ruhig,
  • reservierbar und kostenlos,
  • saubere Dusche und WC,
  • WLAN verfügbar,
  • Autobahn-nah

und mit weiteren Vorteilen:

  • keine Ladungsdiebstähle/Vandalismus,
  • erholsamer Schlaf für die Fahrer im Lkw,
  • bessere Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten durch unnötige Parkplatzsuche,
  • mindere Verschwendung von Treibstoff.

Der Referent des Abends, Tim Baumeister, einer der Projektmanager der R+V Innovation in Sachen „Truck Parking“, verspricht sich einiges von diesem neuen Weg. Die Organisatoren streben an, bereits im Herbst dieses Jahres mit einem sogenannten Testfeld an den Start zu gehen.

Angestrebt wird, dass sich zunächst zwischen 30 und 50 Firmen bundesweit an diesem Projekt beteiligen. Um das innovative Unternehmen wirksam auf die Beine zu stellen, bedarf es allerdings der Unterstützung, der Teilnahme und der Mithilfe von verlässlichen Partnern. Darum werben die Initiatoren seit Monaten mit Nachdruck. Lasiportal kann dieses Vorhaben nur unterstützen.

Hessen Mobil schafft Parkplätze an den Autobahnen – „Truck Parking“ soll die Parkraumnot weiter entlaslten. Foto: Lasiportal

Am Ende der Abendveranstaltung gab es deshalb auch nur Zustimmung und anerkennende Worte für die Idee und die Bemühungen, mit diesem intelligent angelegten Verfahren des „Truck Parking“ für das Gewerbe und insbesondere für die Fahrer eine spürbare Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Auch Lasiportal sieht hier einen bemerkenswerten Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit – insbesondere auf unseren Autobahnen.

>> Smarter parken
Quelle: Bosch Sicherheitssysteme GmbH, 85 630 Grasbrunn

>> Smarter parken – BOSCH-Pressemeldung aktuell
Quelle: Bosch GmbH

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche