ACE mahnt Tankstellenverordnung an

Nach Vorbild Österreichs sollen Kraftstoffpreise nur noch einmal täglich erhöht werden

Der ACE Auto Club Europa mahnt für Deutschland eine Tankstellenverordnung nach dem Vorbild Österreichs an (Foto: ACE)

Der ACE Auto Club Europa mahnt für Deutschland eine Tankstellenverordnung nach dem Vorbild Österreichs an (Foto: ACE)

In die Debatte über eine Regulierung der Benzinpreise kommt politisch Bewegung. So sieht es der ACE Auto Club Europa, nachdem jetzt auch Vertreter der Regierungskoalition den Vorschlag des Clubs für eine Tankstellenverordnung nach österreichischem Muster aufgegriffen haben.

Der ACE hatte bereits im Januar verlangt, dass Kraftstoffpreise wie im Nachbarland künftig nur noch einmal am Tag erhöht werden dürfen. Preissenkungen hingegen sind jederzeit möglich.

ACE-Chef Wolfgang Rose: „Jetzt kommt es darauf an, dass den Worten auch politische Taten folgen“. Tankkunden hätten ein berechtigtes Interesse daran, Benzinpreise auf gesicherter Grundlage vergleichen zu können.

In der Diskussion um Biosprit und angesichts von Angebotsengpässen beim E5-Treibstoff forderte Rose: „Die weitgehende Abschaffung von Super 95 muss sofort rückgängig gemacht werden“. Für diesen Kraftstoff müsse die verordnete Bestandsgarantie greifen.

Rose zeigte sich über die Entwicklung der Benzinpreise sehr besorgt. Er verlangte von den Ölkonzernen, sie sollten ihre Kalkulationen offen legen. Wenn sich durch die kartellrechtlichen Instrumente mögliche verbotene Absprachen nicht aufklären und sanktionieren ließen, müssten weitere politische Register gezogen werden.
Den Originaltext finden Sie hier:

ACE-Chef Rose mahnt Tankstellenverordnung an . . .

Quelle: ACE Auto Club Europa e.V., Schmidener Straße 227, 70374 Stuttgart

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Spritpreise: Proteste über Dieselpreise und Benzinpreise . . .

Dieselpreis index / Dieselpreisentwicklung aktuell (Ladungssicherung-ABC) . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche