Bekämpfung Sekundenschlaf

Neue Website – Bekämpfung Sekundenschlaf –

28.05.2018 | Mit den nachstehenden Link´s können Sie sich umfassend über die interessante neue Website informieren:

>> Sekundenschlaf – Das Gehirn schaltet ab

>> Powernapping – Fit on Tour

>> Weitere Aktionen gegen Sekundenschlaf

>> Schulungen für Berufskraftfahrer

>> News zum Thema Sekundenschlaf

>> Kostenfrei zum Download

>> Kontakt Initiative des 3G Kompetenzzentrums

Quelle: 3G Kompetenzzentrum Fulda

 

Kampagne „Bekämpfung Sekundenschlaf“ – 3G als „Leuchtturm“

Mit neuen Warnsystemen beziehungsweise einer veränderten Kabinengestaltung nehmen Mercedes und Volvo den Kampf gegen den Sekundenschlaf bei Lkw-Fahrern auf (Foto: Archiv)

Kampf gegen den Sekundenschlaf bei Lkw-Fahrern (Foto: Archiv)

Wer schläfrig fährt, nimmt ein hohes Risiko in Kauf. Man schätzt Geschwindigkeiten falsch ein, ist unkonzentriert und reagiert auch ähnlich langsam wie nach dem Genuss von Alkohol oder Drogen. Im Extremfall kann man sogar kurz einnicken. Das kann schlimme Folgen haben, für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer.

05.01.2018 | Auf deutschen Straßen sterben mehr als doppelt so viele Menschen durch Einschlafen wie durch Alkohol. Schuld ist der Sekundenschlaf – denn das kurze Einnicken verursacht besonders schwere Unfälle. Zwischen 3 und 6 Uhr sowie 13 und 15 Uhr passieren die meisten Unfälle durch Sekundenschlaf.
>> Verkehrsunfälle „Einschlafen am Steuer ist eine Straftat“

Quelle: © WeltN24 GmbH; welt.de; von Walter Willems

 

>> 02. 07.17 | Bekämpfung Sekundenschlaf

>> Fuldaer Initiative  unterstützen

>> 21.06.17 | „Tag der Verkehrssicherheit“, Fachausstellung und 40 Jahre Industriepark FD-West

>> 10.06.17 | Müdigkeit im Straßenverkehr vorbeugen: Verkehrssicherheitstag am 17. Juni

>> 17.04.14 | SEKUNDENSCHLAF – Ursache für jeden 4. Lkw-Unfall in Deutschland

Regelmäßige Pausen

zur Sicherheit regelmäßige Pausen einlegen

Quelle: Nachrichtenportal Osthessen News, Medienkontor GmbH & Co. KG; osthessen-news.de

Ab in die Ferien – aber sicher

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte regelmäßige Pausen einplanen, um der Gefahr des Sekundenschlafs zu entgehen

(Auszug aus der Gesamtübersicht 2017-06-08)

Berlin, 08. Juni 2017 (DVR) – Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit, mit den Liebsten in den Urlaub zu fahren, die Alltagssorgen hinter sich zu lassen und fernab der Heimat zu entspannen.

Laut einer im Oktober 2016 vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) beauftragten TNS-Emnid-Umfrage hält sich nur etwa jeder Dritte der befragten Fahrer und Fahrerinnen an ein empfohlenes Pausenintervall und pausiert nach circa zwei Stunden.

Über 50 Prozent legen erst nach drei bis vier Stunden oder später eine Pause ein. In diesem Fall steigt die Gefahr für Müdigkeit am Steuer – ein häufig unterschätztes Risiko.

Wer sich müde hinter das Steuer setzt oder während der Fahrt nicht regelmäßige Pausen macht, riskiert den sogenannten Sekundenschlaf. Wem beispielsweise bei Tempo 100 für gerade einmal drei Sekunden die Augen zufallen, der legt rund 83 Meter ohne Kontrolle über sein Fahrzeug zurück. Dies passiert öfter als vermutet.

Auf die richtigen Hilfsmittel setzen

Lösungen für das Problem Sekundenschlaf

Lösungen für das Problem Sekundenschlaf

Daher sollten Autofahrer und Autofahrerinnen insbesondere vor längeren Fahrten für ausreichend Schlaf vorab und für regelmäßige Pausen zwischendurch sorgen und gegebenenfalls eine Zwischenübernachtung einplanen. (bitte weiterlesen in Gesamtübersicht 2017-06-08)

Checkliste für eine sichere Urlaubsreise

Bevor die Reise mit dem Auto losgeht, sollten Autofahrer und Autofahrerinnen Reifendruck und Ölstand prüfen, das Gepäck sicher verstauen und genügend Proviant für die Fahrt mitnehmen. Wer mit Kindern verreist, sollte nicht nur an deren Sicherheit, sondern auch an geeignete Unterhaltung denken.

>> „Vorsicht Sekundenschlaf!“ – Kampagne klärt über die Gefahren von Müdigkeit am Steuer auf

>> Viele Autofahrer setzen bei akuter Müdigkeit auf die falschen Tricks

>> Schlafstörungen beeinträchtigen eine sichere Fahrt

>> Müdigkeit hinter dem Steuer ist ähnlich gefährlich wie Alkohol

© 2017 DVR Deutscher Verkehrssicherheitsrat

Sekundenschlaf kündigt sich an - durch Körpersignale

Sekundenschlaf kündigt sich an – durch Körpersignale

Deutscher Verkehrssicherheitsrat Vision Zero

 

>> Bekämpfung Sekundenschlaf

>> Sekundenschlaf und Übermüdung

>> Kampagne-zur-Bekämpfung-von-Übermüdung-und-Sekundenschlaf

>>  Verkehrssicherheitsprojekt „Bekämpfung Sekundenschlaf“ am 17. Juni 2017 
und  „1. Osthessischer Verkehrssicherheitstag“ in Fulda im „3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung“ mit umfangreichen Ausstellungen.

>> Einladung zum Start Verkehrssicherheitsprojekt „Bekämpfung Sekundenschlaf“.pdf

Quelle: Lasiportal.de

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche