Neue Möglichkeiten der Ladungssicherung

Gibt es Abhilfe im Verteilerverkehr von Stückgütern ?

Plane mit Gurten zum Niederzurren (Abb.1)

Plane mit Gurten zum Niederzurren (Abb.1)

Im Verteilerverkehr von Stückgütern haben wir immer wieder das Problem, dass die Ladung aus verschiedenen Versandstück- arten (z. B. IBC, palettierten Gütern, Fässer u.ä.) besteht.

Nun soll diese Ladung den Gesetzen und Vorschriften entsprechend gesichert werden. Hier könnte das verplante Niederzurren des finnischen Herstellers NWE Network Engineering Abhilfe schaffen.

In Schienen unterhalb des Aufliegerdachs befinden sich Halterungsbänder mit Gummizügen an denen eine Plane mit Gurten zum Niederzurren befestigt sind. (Abb.1)

Nach der Beladung zieht der Fahrzeugführer die Gurte in die Ratsche ein, wobei die Plane aus der Dachposition herunter bewegt wird.

NWE-Network2

Anschließen braucht der Fahrzeugführer die Plane nur noch festzuzurren und fertig ist er mit der Ladungssicherung. (Abb.2)

Dieses System bringt eine Reihe von Vorteilen, wie

  • Die Plane passt sich den Konturen der Ladung an.
  • Der Fahrzeugführer/Verlader braucht nicht auf der Ladefläche rumklettern.
  • Es wird durch die Beteiligten in einer angenehmen Höhe die Ladungssicherung gemacht.
  • Verwenden von Katenschutz kann teilweise entfallen.
  • Die Ladung wird vor Feuchtigkeit und Verschmutzung geschützt.

Bei der Entladung brauchen die Gurte nur gelöst werden und die Gummibänder ziehen die Plane in die Ausgangslage unterhalbe des Aufliegerdachs zurück

Das System selbst ist von der DEKRA zertifiziert worden und erfüllt alle relevanten Normen und Verordnungen.

Bei einem zweiten System hängen die Zurrgurte an Gummi-Expandern unterhalb des Dachs. Nach der Beladung werden die Festhaken auf der einen Seiter runtergezogen und in den Befestigungspunkten befestigt und der Zurrgurt wird über die Ladungsstücke gezogen.

NWE-Network3

Der Zurrgurt selbst kann auf Grund, dass er an Bändern in Laufschienen unterhalb des Daches läuft, an jeden Platz der Ladefläche gezogen werden. (Abb.3)Nach dem Lösen der Gurte, werden diese auf Grund der Gummi-Expander in ihre Ausgangslage unterhalb des Daches gezogen und die Entladung kann beginnen.hier können Sie sich auch einen Videofilm dazu ansehen:
>> Nwe Network Engineering Oy Ab

Quelle: Standard-YouTube-Lizenz

Anmerkung: Die Redaktion des Lasiportal dankt Herrn Gerald Dünnebier, Dozent nach Gefahrgut- und Sprengstoffrecht (und Berater im Lasiportal) für diesen Erfahrungsbericht.
Eine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit des Berichtes wird nicht übernommen. Hinweise, Bemerkungen, Kritik sind natürlich erwünscht!
>> Lasiportal Kontakt-Mail

 

Berater des Monats Dezember 2010

Gerald Dünnebier -ID 739- ausgezeichnet als Berater des Monats im Lasiportal 12.2010

Gerald Dünnebier -ID 739- ausgezeichnet als “Berater des Monats im Lasiportal” 12.2010;

Gerald Dünnebier können Sie als Berater im Lasiportal unter folgendem Link aufrufen:

>> Berater im Lasiportal

die Auszeichnung als Berater des Monats mit den Beiträgen von Gerald Dünnebier finden sie hier:

>> Berater des Monats Dezember 2010

noch mehr Wissenswertes zu Thema und Autor finden Sie auch auf der Homepage:

>> www.gefahrgut-duennebier.de

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche