ISO-Container (nach ISO-Norm)

 ISO-Norm    bedeutet: Standards nach der “International Organization for Standardization” (Internationale Normungs-Organisation)

Sowohl in der DIN ISO 668 mit dem Titel ” ISO-Container  der Reihe 1; Klassifikation, Außenmaße, Gesamtgewichte” als auch in der DIN ISO 830 “Container – Terminologie” werden Container wie folgt definiert:  Container: Transportbehälter, der

  •  von dauerhafter Beschaffenheit und daher genügend widerstandsfähig für den wiederholten Gebrauch ist,
  •  besonders dafür gebaut ist, den Transport von Gütern mit einem oder mehreren Transportmitteln ohne Umpacken der Ladung zu ermöglichen,
  •  für den mechanischen Umschlag geeignet ist,
  •  so gebaut ist, dass er leicht be- und entladen werden kann,
  •  einen Rauminhalt von mindestens 1 m³ hat.

Fahrzeuge und Verpackungen sind nicht Container.

Prinzipiell besteht der Unterschied nur darin, dass die “International Convention for Safe Containers (CSC)” in Abhängigkeit von den Eckbeschlägen für Container eine Fläche von mindestens 14 m² bzw. 7 m² vorsieht, die DIN-ISO-Normen hingegen bereits Behältnisse ab 1 m³ Volumen als Container betrachten. Quelle: containerhandbuch.de

zurück
Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche