VDI 2700 Blatt 9 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen – Ladungssicherung von hart gewickelten Papierrollen

Ladungssicherung hart gewickelter Papierrollen | BGL/VDP  Verbändeempfehlung

Stand: 01.2017 |

VDI 2700 Blatt 9, Blatt 14, Blatt 15 und DIN EN 12195-2

Anforderungsprofil zur Ladungssicherung (VDI 2700 Blatt 9, Blatt 14, Blatt 15 und DIN EN 12195-2)

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) und der Verband Deutscher Papierfabriken (VDP) haben ihre im Jahr 2011 erschienene Verbändeempfehlung zur Ladungssicherung von Papierrollen aktualisiert. Aufgrund der technischen Entwicklung war eine Anpassung der Spezifikationen für die verwendeten Hilfsmittel zur Ladungssicherung notwendig geworden. Zum Beispiel wurden die Mindestanforderungen an Kantenschützer, Antirutschmatten und Spanngurte präzisiert.
Hintergrund: Ziel von BGL und VDP ist die Verwendung einheitlicher praktikabler Hilfsmittel zur Ladungssicherung. Bei der Verladung von hart gewickelten Papierrollen kamen die unterschiedlichsten Ladungssicherungshilfsmittel zum Einsatz. Die Vielfalt an Materialien mit teilweise differierenden Eigenschaften und unterschiedlichen Zertifizierungen traf bei den Papierfabriken auf eine nur eingeschränkte Akzeptanz. Um den jeweiligen Anforderungen der Papierfabriken an die Hilfsmittel zur Ladungssicherung gerecht zu werden, mussten Transporteure oftmals eine Vielzahl an derartigen Arbeitsmitteln mitführen. Dies hat bei gleichbleibendem Sicherheitsniveau der Arbeits- und Verkehrssicherheit zu unnötigem Aufwand und Verzögerungen bei der Verladung geführt. Vor diesem Hintergrund setzen sich BGL und VDP für eine einheitliche Nutzung von Hilfsmitteln zur Ladungssicherung ein. Dabei orientiert sich das Anforderungsprofil an den einschlägigen Richtlinien und Normen (VDI 2700 Blatt 9, Blatt 14, Blatt 15 und DIN EN 12195-2) zur Ladungssicherung.

>> BGL-Verbändeempfehlungen Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen

>> Verbände-Empfehlung  Papierrollen BGL/VDP zum kostenlosen Download (pdf-Datei)

Quelle: Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. | bgl-ev.de

VDI 2700 Blatt 9: Ausgabedatum 2006-04

Richtlinie VDI 2700 Blatt 9 Ladungssicherung von hart gewickelten Papierrollen

Richtlinie VDI 2700 Blatt 9 Ladungssicherung von hart gewickelten Papierrollen

Die VDI Richtlinie 2700 Blatt 9  informiert sachkundig über Ladungssicherungen von Papierrollen. Sie ist bestimmt für Absender, Verlader, Fahrer, Fahrzeughalter und diejenigen, die kraft Gesetzes, Verordnung, Vertrages oder anderem Regelwerk für die Ladungssicherung und den sicheren Transport verantwortlich sind.

Sie beinhaltet Empfehlungen zur Sicherung stehender sowie liegender, hart gewickelter Papierrollen. Sie geht auf alle gängigen Stauvarianten ein und beschreibt die jeweils vorzunehmenden form- und kraftschlüssigen Sicherungsmaßnahmen.

Diese Maßnahmen haben in umfangreichen Testfahrten unter extremen Fahr- und Bremsbedingungen auf schlechtesten
Strecken ihre Eignung belegt.

Vorausgegangen waren detaillierte Untersuchungen zum Verhalten unterschiedlichster Papierrollen in Bezug auf
Rutschverhalten, Reibungskraft und Standsicherheit, sowohl im Labor als insbesondere auch im täglichen Fahrbetrieb.

Ebenso wurden in die Versuche die bekannten Hilfsmittel zur Ladungssicherung einbezogen und auf ihre Eignung getestet.
Dabei wurde unter anderem erkannt, dass der Positionierung der Hilfsmittel größte Bedeutung zukommen kann, z. B. der
Lage der rutschhemmenden Materialien.

Hier können Sie das >> Inhaltsverzeichnis der Richtlinie einsehen

Nützliche Links: >> Richtlinie VDI 2700 Blatt 9

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI); vdi.de

Das Standardwerk für eine sachgerechte Ladungssicherung

Das Standardwerk für eine sachgerechte Ladungssicherung

Weitere VDI Informationen finden sie über das Lasiportal:

>> 3G Trainer- und Beratertag-VDI 2700 Blatt 9, Ladungssicherung von Papierrollen

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche