Weniger Gefahrguttransporte in 2010

Statistisches Bundesamt Destatis hat jetzt die Gefahrgutbilanz für 2010 vorgelegt

Die Menge des transportierten Gefahrgutes ist in 2010 zurückgegangen

Die Menge des transportierten Gefahrgutes ist in 2010 zurückgegangen

Auf Straßen, Schienen und Wasserwegen in Deutschland wurden 2010 insgesamt 307 Millionen Tonnen Gefahrgut transportiert. Das entspricht acht Prozent aller beförderten Güter. Dies geht aus dem soeben veröffentlichten Bericht „Gefahrguttransporte 2010“ des Statistischen Bundesamts Destatis hervor.

Auf Straßen wurde mit 140 Millionen Tonnen die größte Menge an Gefahrgut befördert. Der Anteil an der gesamten Transportmenge war auf der Straße jedoch vergleichsweise gering: Weniger als jede zwanzigste beförderte Tonne war Gefahrgut. Bei den übrigen Verkehrsträgern Eisenbahn, Binnenschiff und Seeverkehr war es dagegen rund jede fünfte Tonne.

Die beförderte Gefahrgutmenge sank 2010 gegenüber dem Vorjahr um 2,9 Prozent. Die Gefahrgutanteile lagen bei allen Verkehrsträgern unter den Vorjahreswerten. Dies ist laut Bericht vor allem auf weniger Beförderungen von entzündbaren flüssigen Stoffen, wie beispielsweise Rohöl und Kraftstoffen, zurückzuführen.

Quelle: gefahrgut; Springer Fachmedien München GmbH, Aschauer Straße 30, 81549 München

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche