Lebensgefahr durch ungesicherte Ladung

Schaltafel auf der StraßeLKW Fahrer benötigen für eine vernünftige Ladungssicherung eine ausreichende Schulung

Im Jahre 2007 sind etwa zehn Menschen durch Unfälle aufgrund ungenügender Ladungssicherung ums Leben gekommen. Mehr als 200 Menschen wurden infolge dieser Unfälle schwer verletzt. Das Traurige dabei ist: All diese Unfälle hätten vermieden werden können, wenn die Sicherungspflichten der Unternehmer, Fahrzeugführer, Frachtführer und Verlader sorgfältig beachtet worden wären.

Folgendes Unfallbeispiel konnte im Nachgang rekonstruiert werden:
Ein Lkw hatte die Planke nur lose auf der Ladefläche liegen, bis sie herabfiel. Mehrere Pkw überfuhren die Planke, einer wirbelte das Teil aus Metall in die Luft, und schon schlug es in die Motorhaube eines Personenfahrzeugs ein. Etwas mehr Tempo und die Planke hätte den PKW Fahrer selbst getroffen. Wer die Ladung verloren hat, konnte nicht geklärt werden.

Die diesbezüglichen Auswertungen von Verkehrsreportern kamen zu einem alarmierenden Ergebnis:
In Spitzenmonaten liegen allein auf den Autobahnen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bis zu 250 Gegenstände!Die LKW Fahrer verstehen oft nicht, dass auch schwere Ladung sich nicht von selber sichert. Sie sind nicht selten der Meinung, wenn die Ladung schwer ist, kann sie sich nicht bewegen. Ein gefährlicher Trugschluss, wenn man mal plötzlich durch Umlenken ausweichen oder stärker bremsen muss. Ein großes Problem ist, dass die LKW Fahrer (im Dezember 2007) noch zu wenig geschult werden. Um eine vernünftige Ladungssicherung zu betreiben ist jedoch mindestens eine ausreichende Schulung notwendig.Probleme der ungenügenden Ladungssicherung gib es aber nicht nur im gewerblichen Bereich. Leider erlebt man auch bei Privatfahrzeugen oft risikoreiche selbstgebaute Halterungen um Möbel, Spanplatten, Kühlschränke und sonstige Gegenstände zu transportieren. Auch diese Transporte mit dem PKW sind oft unverantwortlich.

Hier kommen Sie zu dem Original Plusminus Beitrag …

Quelle: Plusminus; MDR, vom Dienstag, 11. Dezember 2007; Erstes Deutsches Fernsehen; Online-Redaktion DasErste.de

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche