Elektro-Lkws – Interesse an Elektro-Lkw wächst

Die Lkw-Neuheiten der IAA

Serienreifen Elektro-Lkw

 (Foto: trucker.de)

Elektromobilität auf der IAA, (Foto: trucker.de/archiv)

22.09.2018 | Die sieben Lkw-Größen Europas präsentieren sich auf der IAA mit zahlreichen Neuheiten. Die schicken Sondermodelle, serienreifen Elektro-Lkw und futuristischen Studien von DAF, Iveco, MAN, Mercedes, Renault, Scania und Volvo im Überblick.

Die Elektrifizierung der Lkw-Welt ist in vollem Gange. Hersteller und Zulieferer fahren teil- und vollelektrische Modelle der leichten Klassen ins Rampenlicht, gerne garniert mit teilautomatisierten Fahrfunktionen. Überall werden Feldtests angekündigt, für die nächsten Jahre sind Kleinserien in Planung.

Die Masse aber – und damit sind ebenso die Stückzahlen auf dem Markt als auch die höheren Gewichtsklassen gemeint – ist weiter mit einem konventionellen Diesel unterwegs, wenn auch teils mit Biosprit betrieben, um noch ein Quäntchen mehr CO2 gegenüber dem fossilem Kraftstoff einzusparen. Der Selbstzünder hat jedenfalls noch lange nicht ausgedient. Und er wird auf so manchem Messestand entsprechend gefeiert.

>> Sondermodelle, E-Lkw und Studie

 

Das Interesse an Elektro-Lkw wächst

Telematiksysteme für Lkws haben viele Vorteile. Dies wurde beim Telematik-Symposium in Stuttgart deutlich (Foto: trans aktuell/archiv)

Telematiksysteme für Lkws  (Foto: trans aktuell/archiv)

Dem Lkw-Umrüster Framo liegen zurzeit Anfragen für mehrere 100 Fahrzeuge vor.

Immer mehr Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche prüfen den Einsatz von Elektro-Lkw in ihren Flotten

>> Elektro-Lkw-Bauer Framo meldet hohe Nachfrage

Quelle: © 2018 EuroTransportMedia Verlags und Veranstaltungs-GmbH; eurotransport.de

 

Wie kommen Elektro-Lkw unter Alltagsbedingungen voran?

Das wird in einem Feldversuch auf drei Strecken in Deutschland getestet. Vorreiter ist das Projekt an der Autobahn 5 bei Frankfurt.

>> Ladespur für E-Lastwagen kommt voran – Feldversuch beginnt 2019

Thema seit 2012 | Elektro-Lkw bald auch in Deutschland?

Elektrisch betriebene Lkw als Lösung, um den Güterverkehr langfristig auf erneuerbare Ernergieträger umzustellen?
Siemens hat einen so genannten eLkw bereits erfolgreich getestet (Foto: trucker.de)

Siemens hat einen so genannten eLkw bereits erfolgreich getestet (Foto: trucker.de/archiv)

Der Lkw-Verkehr wird in den nächsten Jahrzehnten weiter kräftig wachsen. Die prognostizierten Wachstumsraten des (Straßen-)Güterverkehrs sind so hoch, dass ohne einschneidende Maßnahmen die nationalen Klimaschutzziele für 2050 gefährdet sind, so der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU).

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, sei es langfristig notwendig, den Güterverkehr auf erneuerbare Energieträger umzustellen. Da Biokraftstoffe aus nachhaltigem Anbau nur in unzureichenden Mengen verfügbar sein werden, erfordert dies vorrangig die Umstellung auf regenerativ-elektrische Systeme.

Der SRU empfiehlt deshalb, Autobahnen mit Oberleitungen auszurüsten. „Die Einführung eines Oberleitungssystems für elektrisch betriebene Lkws (Trolley-Trucks) sollte vor diesem Hintergrund umfassend technisch, ökonomisch und europarechtlich geprüft und in Demonstrationsprojekten erprobt werden“, heißt es in einer Mitteilung des SRU. Die Lkws würden weder CO2 noch Schadstoffe ausstoßen.

Ob die Oberleitungen jedoch wirklich genutzt würden, bleibt fraglich. Schließlich wachse der Anteil ausländischer Lkws, die deutsche Autobahnen als Transitstrecke nutzen, immer weiter.

Quelle: trucker.de; Springer Fachmedien München GmbH, Aschauer Straße 30, 81549 München

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche