Ferienreiseverordnung noch bis 31. August 2017 – Bayern startet in die Ferien

Informationen der Direktion Verkehr des Polizeipräsidiums Münster /

Für bestimmte Lkw gilt noch bis zum 31. August 2017 die diesjährige FerienreiseVO (Foto: Lasiportal)

Fahrverbot für Lkws

Auch in diesem Jahr gilt die Ferienreiseverordnung, und zwar noch bis zum bis 31. August 2017. Darauf verweist  die Direktion Verkehr (Verkehrssicherheitsberatung) des Polizeipräsidiums Münster. Am kommenden Wochenende startet das Bundesland Bayern in die Sommerferien.

Danach besteht für Lkws  über 7,5 t zulässigem  Gesamtgewicht sowie Anhänger hinter Lkws unabhängig vom Gewicht an allen Samstagen in den Monaten Juli und August zwischen 7 und 20 Uhr auf ausgewählten Bundesautobahnen und Bundesstraßen, die besonders stark vom Ferienreiseverkehr betroffen sind, ein Fahrverbot.

Davon ausgenommen sind u. a. Beförderungen im kombinierten Verkehr Schiene/Straße bzw. Hafen/Straße, Beförderungen verderblicher Lebensmittel und damit zusammenhängender Leerfahrten, Sattelzugmaschinen unabhängig vom Gesamtgewicht.

Die Polizei weist darauf hin, dass für alle verladenen Güter vorgeschriebene Fracht- und Begleitpapiere mitzuführen und zuständigen Personen auf  Verlangen zur Prüfung auszuhändigen sind.

Ausnahmegenehmigungen erteilen die zuständigen Straßenverkehrsbehörden in dringenden Fällen, wenn eine Beförderung mit anderen Mitteln und außerhalb des Fahrverbotes nicht möglich ist.

Verstöße gegen die FerienreiseVO werden mit Bußgeld geahndet – für den Fahrzeugführer 60 Euro und für den Verantwortlichen, der die Fahrt anordnet/zulässt (in der Regel der Fahrzeughalter) fallen 150 Euro Bußgeld an.

Ferienreiseverordnung_2017 – Kurzübersicht
Quelle: Polizeipräsidium Münster/NRW, Verkehrssicherheitsberatung

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche