Oberflächliche Ladungssicherung

Auch Ladung, die auf einem kleinen Pkw-Anhänger befördert wird, muss ordnungsgemäß gesichert werden

ein zurrgurt für säckeInformative Aussagen zur Ladungssicherung hat Polizeikommissar Frank Voßmerbäumer von der Polizeiinspektion Diepholz gemacht. Dort hatten Beamte im Bereich der B 6 in Syke-Clues zum wiederholten Male Lkw-Kontrollen durchgeführt.

Frank Voßmerbäumer weist darauf hin, dass nicht nur die Ladung auf großen „Brummis“ ordnungsgemäß gesichert sein muss. Gleiches gilt natürlich auch für den Privatmann, der Ladung auf seinem kleinen Pkw-Anhänger befördert.

Einen Fall von unzureichend gesicherter Ladung, den man leider immer wieder im Straßenverkehr sieht, stellten die Beamten auf einem dieser Pkw-Anhänger fest. Der Fahrzeugführer hatte in diesem Fall Säcke, die mit einer durchsichtigen Verpackungsfolie umwickelt waren, zusätzlich mit einem Spanngurt umspannt.

Im Falle einer stärkeren Bremsung wären die Säcke wie Geschosse durch die Gegend geflogen. Die Folie ist in keinem Fall dazu gedacht oder auch nur ansatzweise geeignet, Ladung zu „halten“. Hier hätte auch der Zurrgurt nicht mehr viel ausrichten können.

Wenn z.B. am Straßenrand stehende Passanten von einem solchen Sack getroffen werden, kann das ganz üble Folgen haben, so Voßmerbäumer. Diesem Fahrzeugführer musste die Weiterfahrt vorerst untersagt werden. Er musste die Säcke noch am Kontrollort umladen.

Quelle: Polizeiinspektion Diepholz; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Pkw-Anhänger ohne Ladungssicherung . . .

Ungesicherte Ladung auf Pkw-Anhänger . . .

Beispiele mangelhafter Ladungssicherung: Teil 2 Stückgut . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche