Sicheres Verstauen von Baustahlmatten

DEKRA-Ladungssicherungszertifikat für Schmitz Cargobull/SPL Sattelplateau-Auflieger zum Transport von Baustahlmatten

Ladungssicherungszertifikat zum Transport von Baustahlmatten

Ladungssicherungszertifikat zum Transport von Baustahlmatten

Das Ladungssicherungszertifikat der DEKRA hat für seinen neuen SPL Sattelplateau-Auflieger zum Transport von Baustahlmatten das Unternehmen Schmitz Cargobull bekommen.

„Die aufwendige Entwicklungsarbeit hat sich gelohnt. Nach umfangreichen Praxistests mit extremen Fahrmanövern, die über geltende Normen hinausgingen, bescheinigte die Sachverständigenorganisation unserem Auflieger für die Baubranche eine einfache und anwenderfreundliche Ladungssicherungsmöglichkeit“, sagte Produktmanager Bernd Thiede.

Der reine Formschluss beim SPL Sattelplateau von Schmitz Cargobull birgt viele Vorteile. Mit diesem Sicherungskonzept spielen Gleitreibbeiwerte zwischen Ladung und Auflieger keine Rolle mehr. Die Stahlmatten lassen sich immer sicher auf der Ladefläche verstauen.

Statt 26 und mehr Verzurrungen pro Stahlpaket im kraftschlüssigen Verfahren kommt der Fahrer bei diesem Aufliegertyp mit acht Stahlseilen aus. Das erspart viel Zeit bei der Sicherung der Ladung und hohe Kosten für teure Zurrmittel.

Entwickelt hat Schmitz Cargobull dieses Prinzip in enger Zusammenarbeit mit dem DEKRA Fachbereich Fahrzeugtechnik, Verkehrsunfallanalyse, Ladegutsicherung in Bielefeld.

Umfangreiche Versuche auf dem Testgelände im westfälischen Bad Sassendorf zeigten schnell, dass der SPL Sattelplateau-Auflieger mit seinen angebrachten Sicherungselementen dem DEKRA-Lastanforderungsprofil sowie der Verladeempfehlung nach VDI-Richtlinie 2700 Blatt. 11 und den Normen DIN-EN 12195-1 und DIN-EN 12642 Code XL entspricht.

 

Quelle: Schmitz Cargobull AG, Bahnhofstraße 22, 48612 Horstmar, info@cargobull.com

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche