Fernfahrerstammtisch – Aktionstag in Kirchheim

Aktionstag_1

Ladungssicherung – Lastverteilung – zulässige Gesamtmasse – Polizei und BAG bei der Kontrolle auf dem SVG-Autohof in Kirchheim

SVG-Autohof war Drehscheibe der Verkehrsprävention

Mit einem weiteren Aktionstag am Kirchheimer Dreieck setzte die Hessische Polizei erneut auf Verkehrssicherheit. Kontrolle und Aufklärung waren auch dieses Mal wieder das Konzept der Polizei – und das kam bei allen verständnisvoll an und fand auch das Interesse und die Anerkennung der Medien.

Mit dem Hessischen Fachverband für Güterkraftverkehr und Logistik e.V. als Projektpartner und einer Ausbildungsklasse junger Berufskraftfahrerinnen und – Kraftfahrer der Wetzlarer Werner von Siemens Schule fand der Aktionstag einen besonderen Rahmen. Insbesondere die Nachwuchskräfte der Logistik, die von allen Unternehmen so händeringend gesucht sind, holten sich in einigen Fachvorträgen und bei den Polizeikontrollen auf dem Autohof sehr wichtige Informationen für ihre weitere Ausbildung ab.

Im Rahmen der Lkw-Kontrollen durch die Polizei, die BAG und Beamte des Zoll beteiligen sich zahlreiche Projektpartner mit Infoständen, Infomaterial sowie Aufklärungs- und Fachgesprächen an der Durchführung des Aktionstages:

  • Berufsgenossenschaft Verkehr
  • 3G Kompetenzzentrum GmbH
  • Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V.
  • Olaf Kirchner aus Wulffen mit Schulungsanhänger für Ladungssicherung
  • Schlafapnoegruppe aus Bad Hersfeld
  • DEKRA Fulda
  • KGF Service, Beratung und Schulung, Steinau a.d.Str.
  • Regierungspräsidium Kassel, Dezernat Arbeitsschutz
  • ADAC Hessen-Thüringen e.V.
  • Fa. Erhard Weiss, Grebenau, Duschtrailer und Bauwagenvermietung

Bei den Aktivitäten auf dem Autohof standen die klassischen Themen Ladungssicherung, Lenk- und Ruhezeiten, Fahrtüchtigkeit (Alkohol, Drogen, Übermüdung) und technische Mängel am Lkw im Vordergrund. Die Fahrer nahmen hinreichend Gelegenheit, mit den Kontrollbeamten und den Experten der Sachgebiete Fragen zu erörtern und zu diskutieren.

An den Info-Ständen konnten sie sich hinreichend über praktische Ladungssicherung, Betriebs- und Arbeitsschutz sowie die besondere Gefahr der Einwirkung von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr informieren.

Lkw2

Wägung eines kontrollierten Lastzuges

Wesentlicher Bestandteil des Aktionstages waren auch wiederum zahlreiche Kontrollen von Lastkraftfahrzeugen, die von den mitwirkenden Polizeistreifen aus dem fließenden Verkehr heraus auf den Autohof gelotst wurden. Die täglichen Erfahrungen bei Verkehrsunfällen sowie die unverzichtbare Wirkung von Kontrollen sind zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit unerlässlich. Das hat sich auch bei diesem Aktionstag in Kirchheim wiederum gezeigt.

Die Polizei berichtete am Ende von zahlreichen Verstößen, wobei in mehreren Fällen sogar die Weiterfahrt sofort untersagt wurde.

Zuwiderhandlungen gegen das Fahrpersonalgesetz ( Lenk- und Ruhezeiten, Mängel/Verstöße in Verbindung mit dem Digitales Kontrollgerät und der Handhabung der Fahrerkarten ), gegen Vorschriften der Ladungssicherung einschließlich der Überladung sowie gegen die Technische Kontrollverordnung waren die klassischen Verkehrsdelikte, die die Beamten zur Anzeige brachten.

In besonderem Maße fiel ein Lastzug aus Niedersachsen auf, der mit erheblichen Mängeln an der Bremsanlage unterwegs war. Eine Polizeistreife begleitete diesen Transport aus Sicherheitsgründen unmittelbar in die nächste Werkstatt.

Ein polnischer Spediteur hatte für seinen Transport ein völlig ungeeignetes Fahrzeug eingesetzt. Neben der Untersagung der Weiterfahrt wurde ein Verfahren mit der Hinterlegung von 1.700 €  Verfallsgebühren eingeleitet.

Aktionstag_3_Kirchner

Olaf Kirchner, Schulungsunternehmen aus Wulfen, demonstriert vorbildliche Ladungssicherung auf einem Schulungsanhänger

Ein weiterer polnischer Fahrzeugführer wurde ohne das erforderliche Digitale Kontrollgerät angetroffen. Er hatte an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung von 1.500 € zu erbringen.

Ein portugiesischer Lastzug, der auf der A 4 in Richtung Osten unterwegs war, versetzte die Polizeibeamten kurz vor Ende der Kontrollaktionen in außergewöhnliches Erstaunen. Am Rahmen und an den Quertrassen des Transporters wurden technische Veränderungen vorgenommen, und zwar so unfachmännisch, dass die gesamte Stabilität des Aufliegers nicht mehr gewährleistet war. Eine sofortige Untersuchung beim TÜV in Bad Hersfeld wurde unumgänglich. Mit noch weiteren Mängeln an der Bereifung und der Niveauregelung hatte sich eine Weiterfahrt erübrigt. Der Lastzug wurde stillgelegt, die Ladung sollte am folgenden Tag von einem verkehrssicheren Transporter übernommen werden.

>> Verkehrssicherheits-Tipps
Quelle: BGL – Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V.

>> Mehr Sicherheit im Straßenverkehr
Quelle: HR4 Mediathek

>> Gewinnabschöpfung/Verfall
Quelle: Lasiportal

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche