Polizei warnt vor Gefahren in der Erntezeit

Ladungssicherung beachten !

Rundballentransporte zur Erntezeit – Polizei mahnt zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung.

Auch in den kommenden Wochen werden wieder zahlreiche Erntemaschinen und beladene landwirtschaftliche Fahrzeuge mit Anhängern auf den osthessischen Straßen unterwegs sein. Das Verkehrsaufkommen wird derzeit durch die vorherrschende Trockenheit mit wetterbedingten Ernteeinbußen noch deutlich erhöht. Ein Austausch von Futtermitteln zwischen einzelnen Landwirtschaftsbetrieben ist notwendig geworden.

Vor diesem Hintergrund wendet sich die Polizei vorsorglich an alle Landwirte:
„Wir haben Verständnis für die Situation der Landwirte“ erklärt Pressesprecher Dominik Möller, Polizeipräsidium Osthessen und ergänzt: „Dennoch besteht durch den unsachgemäßen Transport von beispielsweise Heu-, Stroh- oder Silageballen eine hohe Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer.“

Die Polizei bittet daher:

  • Achten Sie auf eine sachgerechte Ladungssicherung,
  • Halten sie die technischen Beleuchtungs- und Kennzeichenvorschriften ein,
  • Halten Sie die zulässigen Abmessungen und Gewichte ein.

Ein konkreter Fall macht deutlich, dass Landwirte häufig gerade auf die Sicherung von Ballen gänzlich verzichten. Das geschieht entweder aus dem Trugschluss, dass die zentnerschweren Ballen nicht verrutschen oder aus Zeitgründen nach dem Motto „es wird schon gut gehen“.

So fiel der Polizei auf der B 62 in Höhe der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld ein ungesicherter Rundballentransport auf. Die Ladung bestand aus 14 Rundballen auf zwei Ebenen, die nicht mit Spanngurten gesichert waren. Bei der Kontrolle zeigte sich der Fahrer einsichtig. Nachdem er in einem nahegelegenen Fachmarkt Sicherheitsgurte gekauft und die Ladung ordnungsgemäß gesichert hatte, konnte er weiterfahren.

>> Erntetransporte – Ladungssicherung
Quelle: Presseportal, news aktuell GmbH, 20148 Hamburg

>> Ladungssicherung in der Landwirtschaft
Quelle: Lasiportal

 

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche