BGL-Positionspapier zum Gigaliner-Feldversuch

Bundesverband BGL: Sichere Arbeitsplätze in der Transportbranche nur durch effizienten Güterverkehr

Der Bundesverband BGL hat ein Positionspapier zum geplanten Feldversuch mit Gigalinern veröffentlicht

Der Bundesverband BGL hat ein Positionspapier zum geplanten Feldversuch mit Gigalinern veröffentlicht

Der geplante Feldversuch mit Gigalinern sorgt in der Öffentlichkeit weiter für heftige Diskussionen. Nun hat der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) sich in einem Positionspapier vehement gegen Stellungnahmen der „Allianz pro Schiene“ gewandt.

Nach deren Meinung werde die vom Feldversuch mit den Gigalinern oder Lang-Lkws erwartete Effizienzsteigerung im Straßengüterverkehr „auf den Knochen der Fahrerinnen und Fahrer ausgetragen“. Für den Einzelwagenverkehr auf der Schiene sei der Einsatz dieser Riesen-Lkws beziehungsweise Eurocombis existenzbedrohend.

Laut BGL soll der Feldversuch dagegen zeigen, ob und in welchem Umfang umwelteffiziente innovative Fahrzeugkonzepte auf deutschen Straßen alltagstauglich und verkehrssicher zur besseren Verknüpfung der Verkehrsträger eingesetzt werden können. Wer in Deutschland sichere Arbeitsplätze will, der müsse den Güterverkehr effizienter machen.

Den ausführlichen Text finden Sie hier:

Feldversuch Lang-Lkw spaltet keineswegs die Transport- und Logistikbranche . . .

Hier können Sie die Stellungnahme des BGL als pdf-Datei herunterladen:

BGL-Positionspapier_zu_Feldversuch_mit_Lang_Lkws . . .

Quelle: Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V., Breitenbachstraße 1, 60487 Frankfurt am Main

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

TÜV bewertet Gigaliner äußerst positiv . . .

Immer mehr große Speditionen in Deutschland . . .

sowie im LaSi-Blog:

Gigaliner – überlange Lkws – Sinn oder Unsinn? . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche