LaSi – Wissenstest für Praktiker

Fundiertes Grundwissen über „die anerkannten Regeln der Technik“.

Formschluss und das bilden von gut zu sichernden Ladeeinheiten sind wichtige Begriffe aus der Ladungssicherung.

Auftraggeber, Absender, Versender, Transporteure, Verlader und Fahrer, Frachtführer, Fahrzeugführer, Entlader, Emfänger – wer ist für was verantwortlich ?

Die Fachwelt geht darin einig, dass Ladungssicherung bereits bei der Herstellung und Verpackung eines Ladegutes beginnt. Sobald Ware auf ein Transportmittel verfrachtet wird, muss der Prozess der sicheren Verladung bei dem Verladepersonal einsetzen. Und sobald sich das Transportmittel auf Rädern in Bewegung setzt, wirken physikalische Kräfte in alle Richtungen.

Mit diesem Phänomen müssen sich alle Verantwortlichen auseinandersetzen. Gut geschultes Personal und die Fähigkeit, Ladungssicherung praktisch anzuwenden, sind hier gefragt.

Vor diesem Hintergrund bietet Lasiportal einen Selbsttest für Praktiver an, der in seinen Grundfragen alle wichtigen Gesetzmäßigkeiten der Ladungssicherung berührt.

Frage 1: Wer ist für die Ladungssicherung auf Fahrzeugen verantwortlich ?

  1. A) der Fahrer
  2. B) alle am Transport beteiligten Personen
  3. C) der Fahrzeughalter

Frage 2: Welche Regel der Technik ist bei der Ladungssicherung grundsätzlich zu beachten ?

  1. A) die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO
  2. B) die Straßenverkehrsordnung (STVO)
  3. C) die VDI-Richtlinie 2700

Frage 3: In welchem Fahrzustand treten die größten Beschleunigungskräfte auf ?

  1. A) beim Bremsen
  2. B) bei Kurvenfahrten
  3. C) beim Anfahren bzw. beim Beschleunigen

Frage 4: Womit müssen Fahrzeuge ausgerüstet sein, damit die Ladung mit Zurrmitteln ordnungsgemäß gesichert werden kann ?

  1. A) mit Bordwandverschlüssen
  2. B) mit Zurrpunkten
  3. C) mit Lochschienen

Frage 5: Welche Sicherungsmethode ist ein kraftschlüssiges Verfahren ?

  1. A) Formschlüssiges Laden und Stauen
  2. B) Niederzurren der Ladung
  3. C) Direktzurren der Ladung

Frage 6: Welche Bau– und Ausrüstungsvorschriften gelten für Zurrmitteln zur Ladungssicherung ?

  1. A) DIN EN 12 195 Teile 2 bis 4
  2. B) VDI-Richtlinie 2700 Blatt 3.1
  3. C) DIN EN 12195 Teil 1

Frage 7: Wie groß ist üblicherweise die Vorspannkraft von Zurrgurten (50 mm) mit Standardratsche (Druckratsche) ?

  1. A) ca. 200—400 daN (kg)
  2. B) ca. 400—800 daN (kg)
  3. C) ca. 2.000 bis 2.500 daN (kg)

Frage 8: Durch welches Hilfsmittel zur Ladungssicherung kann die Reibung erhöht und der Sicherungsaufwand verringert werden ?

  1. A) durch „Klemmbretter“
  2. B) durch rutschhemmendes Material
  3. C) durch Netze und Planen

Die Auflösung der 8 Fragen finden Sie in unserem Lasiportal-ABC unter der Eingabe: Ladungssicherung-Wissenstest.
Der Wissenstest als Selbsttest für jedermann wurde von unserem ehemaligen Lasiportal-Berater und Berater des Monats März 20210, Dipl.-Ing. (FH) Markus Tischendorf, ausgearbeitet.

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche