Neues Lkw-Gesetz der EU – Fahrer dürfen nicht im Lkw schlafen

EU-Parlament hat neue Regeln für Lkw-Fahrer durchgesetzt

Stätte des Modellprojekts: der Lkw-Parkplatz in Montabaur an der A 3 (Foto: trucker.de)

Gesetzliche wöchentliche Pausen nicht mehr im Lkw Fahrzeug (Foto: Archiv trucker.de)

Das EU-Parlament hat am Mittwoch (8.7.2020) trotz massiven Widerstands aus Osteuropa härter Regeln für Lkw-Fahrer durchgesetzt. Damit will man die Situation der Fahrer verbessern und Lohndumping unterbinden.

Das Gesetzespaket, das nun in Brüssel angenommen wurde, besagt unter anderem, dass Lkw-Fahrer ihre gesetzlichen wöchentlichen Pausen nicht mehr im Fahrzeug verbringen dürfen. Können die Fahrer ihre Ruhepause nicht zu Hause verbringen, muss der Arbeitgeber für die Kosten einer Unterkunft aufkommen, heißt es im Gesetzestext.

Heim-Fahrt für ausländische Fahrer
Des Weiteren muss der Dienstplan eines ausländischen Lkw-Fahrers nach drei bis vier Wochen Arbeit eine Heimatfahrt vorzusehen. Diese Regelung gilt auch für Fahrer von Fernbussen. Unternehmen müssen nach Inkrafttreten die Fahrpläne entsprechend anpassen.

>> Fahrer dürfen nicht im Lkw schlafen

Quelle: Stuttgart GmbH & Co. KG Motor Presse; auto-motor-und-sport.de

Mit neuen Warnsystemen beziehungsweise einer veränderten Kabinengestaltung nehmen Mercedes und Volvo den Kampf gegen den Sekundenschlaf bei Lkw-Fahrern auf (Foto: Archiv)

Regelung gilt auch für Fahrer von Fernbussen (Foto: Archiv)

 

Weiteres zum Thema finden sie hier im Lasiportal:

>> Müdigkeit hat Ursachen – Stress und schlechte Arbeitsbedingungen zählen dazu
Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche