Gefahrgutunfall wegen Ladungsmängeln

Mangelnde Ladungssicherung Ursache eines Gefahrgutunfalls bei Bad Hersfelder Logistikunternehmen

1475_1_tzende GefahrstoffeMangelnde Ladungssicherung dürfte nach Polizeiangaben die Ursache für einen Gefahrgutunfall in einer Bad Hersfelder Logistikfirma gewesen sein.

Ein Mitarbeiter hatte in der Nacht zum Dienstag, 20. April, ein umgestürztes 200 Liter-Fass mit flüssigem Gefahrstoff in einem gerade angelieferten Container entdeckt. Der Container war von einer Transportfirma angeliefert worden. Die Ladung, bestehend aus fünf Fässern, sollte getrennt und umverteilt werden.

Von dem umgestürzten Dach hatte sich der Deckel gelöst. Der gesamte Inhalt einer Ammoniakverbindung war ausgelaufen und wurde durch die Verbindung mit Sauerstoff geleetiert. Nach Angaben der Feuerwehr ging von dem Gefahrstoff eine stark ätzende Wirkung bei Reaktion mit Sauerstoff aus.

Insgesamt 50 Feuerwehrleute aus Bad Hersfeld, Niederaula und Niederjossa kamen zum Einsatz. Es wurde ein Sperrbereich um die Unfallstelle mit Brandschutz, Dekontaminierungsschleusen eingerichtet und Atemschutzgeräte eingesetzt.

Vorsorglich waren auch der Katastrophenschutz Bad Hersfeld, Messtechnik für Strahlenschutz, ein Notarzt und ein Rettungswagen alarmiert worden. Diese mussten aber nicht eingreifen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Quelle: Polizeipräsidium Osthessen, presseportal.de/polizeipresse

Weitere Informationen sowie Fotos von diesem Gefahrgutunfall gibt es hier:

Gefahrgut-Einsatz im Industriegebiet: Fass auf Lkw umgekippt – Großalarm . . .

Quelle: Medienkontor Fulda, Neuenberger Straße 23, 36041 Fulda, leitung@medienkontor-fulda.de

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Gefahrgutregeln auf aktuellem Stand . . .

Gefahrgut Datenbank . . .

Seminare und Schulungen – Gefahrgut . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche